NDR Info Nachrichten vom 12.07.2019:

Althusmann lobt Kooperation von VW und Ford

New York: Die Autokonzerne Volkswagen und Ford bauen ihre Zusammenarbeit aus. Wie die Konzernchefs, Diess und Hackett, in New York mitteilten, werden sie auch bei der Entwicklung von Elektroautos und selbstfahrenden Pkw kooperieren. Volkswagen wird 2,3 Milliarden Euro in eine Ford-Tochterfirma investieren. Sie ist auf Software-Plattformen für Selbstfahrer spezialisiert. Ford darf im Gegenzug auf Elektro-Technologie von VW zurückgreifen. Beide Autokonzerne arbeiten bereits bei leichten Nutzfahrzeugen und Pick-ups zusammen. Niedersachsens Wirtschaftsminister Althusmann lobte die Vereinbarung. Durch die Kooperation stärke Volkswagen seine Position im internationalen Wettbewerb.| 12.07.2019 23:00 Uhr

Schulze sieht CO2-Vorschläge als Bestätigung

Berlin: Bundesummweltministerin Schulze hat die Vorschläge der Wirtschaftsweisen für eine CO2-Steuer begrüßt. Den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" sagte die SPD-Politikerin, die Gutachten bestätigten sie in zentralen Punkten. So sei ein sozial gerechter CO2-Preis möglich. In ihrem Papier schlagen die Wirtschaftsweisen eine CO2-Steuer auf Sprit, Heizöl und Gas vor. So könne man die Klimaziele im Jahr 2030 erreichen. Der Staat dürfe die CO2-Steuer aber nicht als zusätzliche Einnahmequelle sehen. Das Geld müsse vollständig zurück an die Bürger gehen, vor allem an untere Einkommensgruppen. Bis Ende des Jahres will die Bundesregierung ein Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen.| 12.07.2019 23:00 Uhr