NDR Info Nachrichten vom 28.06.2019:

Merkel: G20 in Osaka kommt nur schleppend voran

Osaka: Die Beratungen der G-20-Staats- und Regierungschefs in Japan kommen nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Merkel nur schleppend voran. Vor allem bei den Themen freier Welthandel und Klimaschutz gestalteten sich die Verhandlungen schwierig. Einigkeit bestehe dagegen in der Frage, wie der Onlinehandel reguliert und die weltweit tätigen Internetkonzerne besteuert werden könnten, so Merkel. Die Kanzlerin hatte sich am Rande des G-20-Gipfels mit US-Präsident Trump zu einem Gespräch getroffen. Zu den konkreten Inhalten wurde nichts mitgeteilt. Trump lobte die Kanzlerin aber als großartige Freundin, das Verhältnis zwischen den USA und Deutschland sei sehr gut.| 28.06.2019 16:15 Uhr

Projekt zur Batterieforschung kommt nach Münster

Münster: Die geplante deutsche Forschungsfabrik für Batteriezellen wird in der Stadt in Westfalen entstehen. Laut der zuständigen Ministerin Karliczek will die Regierung die Technologie mit 500 Millionen Euro fördern, um im weltweiten Wettbewerb zu bestehen. Weitere kleine Standorte seien unter anderem in Salzgitter und Karlsruhe vorgesehen. Insgesamt hatten sich sechs Einrichtungen beworben, darunter auch Itzehoe in Schleswig-Holstein. Die Regierung in Kiel wollte im Falle eines Zuschlags für die Stadt im Kreis Steinburg mehr als 140 Millionen Euro aufbringen. Laut Karliczek hatte für Münster unter anderem das Recyclingkonzept gesprochen. Die Wiederverwertung solle im benachbarten Ibbenbüren aufgezogen werden. Die Ministerin betonte, sie habe sich aus der Diskussion über die Bewerbungen heraus gehalten. Sie selbst kommt aus Ibbenbüren.| 28.06.2019 16:15 Uhr

Unionspolitiker: Wirtschaft nicht stärker belasten

Berlin: Mehr Klimaschutz darf nach Ansicht führender Unionspolitiker nicht zu steigenden Belastungen für die Wirtschaft führen. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer und Wirtschaftsminister Altmaier sagten auf einer Tagung von Familienunternehmern zu, dass sie schnellen Steuererhöhungen und Strompreissteigerungen nicht zustimmen werden. Altmaier versprach den Teilnehmern der Konferenz, dass die Wirtschaft unterm Strich nicht höher belastet werde. Die Unternehmen forderten von der Bundesregierung ein Reformprogramm gegen den wirtschaftlichen Abschwung.| 28.06.2019 16:15 Uhr

Koalitionsverhandlungen in Bremen

Bremen: Die Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und Linken befinden sich auf der Zielgeraden. Am heutigen vorletzten Verhandlungstag wird über die Themen Finanzen, Bildung und Umwelt gesprochen. Grünen-Verhandlungsführerin Schaefer sagte, nicht alle Wünsche könnten umgesetzt werden. Für morgen ist die letzte Verhandlungsrunde geplant. Am Montag soll der Koalitionsvertrag der Öffentlichkeit vorgestellt werden.| 28.06.2019 16:15 Uhr