NDR Info Nachrichten vom 12.06.2019:

5G-Auktion beendet: Erlös größer als erwartet

Bonn: Deutschland hat mit der Versteigerung neuer Mobilfunkfrequenzen mehr als sechseinhalb Milliarden Euro eingesammelt. Nach Angaben der Bundesnetzagentur endete die Auktion nach fast 500 Runden. Die meisten Frequenzpakete gingen für knapp 2,2 Milliarden Euro an die Deutsche Telekom, gefolgt von Vodafone, Telefonica und Neueinsteiger Drillisch. Die vier Unternehmen gaben deutlich mehr Geld aus, als von Branchenexperten erwartet. Der neue Mobilfunkstandard 5G soll Daten mindestens 100 Mal schneller übertragen als die aktuellen 4G-Netze. Außerdem sollen Unterbrechungen während der Übertragung ausgeschlossen werden. Solche Bedingungen sind für künftige Schlüsseltechnologien nötig - wie das autonome Fahren, virtuelle Realität oder Industrie 4.0.| 12.06.2019 21:00 Uhr

Trump: Mehr US-Soldaten in Polen möglich

Washington: US-Präsident Trump denkt darüber nach, amerikanische Truppen von Deutschland nach Polen zu verlegen. Trump sagte bei einem Treffen mit dem polnischen Präsidenten Duda in Washington, die US-Präsenz in dem osteuropäischen Land könne um 1.000 Soldaten erhöht werden. Dazu sollen innerhalb Europas Truppen verlegt werden - etwa aus Deutschland. Trump kritisierte in diesem Zusammenhang erneut, dass die deutsche Regierung zu wenig Geld für das Militär ausgebe. Polen halte sich dagegen an Absprachen.| 12.06.2019 21:00 Uhr