NDR Info Nachrichten vom 11.06.2019:

Maas berät mit Kollegen über Abrüstung

Stockholm: Bundesaußenminister Maas berät heute mit Kollegen aus 15 weiteren Staaten über nukleare Abrüstung. Zu den Teilnehmern der Gespräche in Stockholm zählen unter anderem Vertreter aus Kanada, den Niederlanden, Spanien, Japan und Südkorea. Sie wollen unter anderem über die Zukunft des Atomwaffensperrvertrags beraten. Thema dürfte aber auch das Abkommen mit Iran sein, aus dem die USA vergangenes Jahr ausgestiegen sind. Maas hatte gestern an die Führung in Teheran appelliert, an dem Vertrag festzuhalten. Vor dem heutigen Treffen warnte der Außenminister vor Rückschritten bei der nuklearen Abrüstung. Die internationalen Bemühungen dazu steckten in einer Krise; das sei eine Gefahr für den Weltfrieden.| 11.06.2019 09:45 Uhr

Spahn will Therapien gegen Homosexualität verbieten

Berlin: Bundesgesundheitsminister Spahn treibt das geplante Verbot sogenannter Konversionstherapien gegen Homosexualität voran. Der CDU-Politiker stellt zur Stunde die Ergebnisse einer Expertenkommission vor, die seit April über das Thema beraten und Vorschläge erarbeitet hat. Dem Gremium gehören Experten für Recht, Gesundheit und Sexualforschung an. Die sogenannten Konversionstherapien zielen darauf ab, Schwule und Lesben heterosexuell zu machen. Wissenschaftler halten sie für überflüssig und medizinisch unsinnig. Homosexualität sei keine Krankheit und es bestehe deshalb auch kein Therapiebedarf.| 11.06.2019 09:45 Uhr

Pistorius: Extremisten in Polizeidienst verhindern

Hannover: Niedersachsens Innenminister Pistorius will Sicherheitsbehörden besser davor schützen, von Extremisten unterwandert zu werden. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der SPD-Politiker, man müsse verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen. Bewerber könnten zum Beispiel mithilfe von Datenbanken der Verfassungsschutzämter überprüft werden. Nötig sei in diesem Zusammenhang auch, dass Informationen länderübergreifend ausgetauscht werden. Über den Vorschlag werden die Innenminister der Länder morgen beraten.| 11.06.2019 09:45 Uhr