NDR Info Nachrichten vom 24.05.2019:

Europa-Wahl in Irland und Tschechien

Dublin: Am zweiten Tag der Europawahl wird heute in zwei weiteren EU-Staaten abgestimmt. Um 8 Uhr öffnen die Wahllokale in Irland, um 14 Uhr dann in Tschechien. Gestern war bereits in den Niederlanden und in Großbritannien gewählt worden, obwohl die Briten die EU eigentlich verlassen wollen. Dort zeichnet sich ein Triumph für die Brexit-Partei von Nigel Farage ab. In den Niederlanden liegen dagegen überraschend die Sozialdemokraten des europäischen Spitzenkandidaten Timmermans vorn. Die Rechtspopulisten um Thierry Baudet können einer Prognose zufolge nur viertstärkste Kraft werden. In Deutschland findet die Europawahl wie in den meisten anderen EU-Ländern erst am Sonntag statt.| 24.05.2019 08:45 Uhr

May berät mit Tories über geplanten Rücktritt

London: In Großbritannien rückt ein Rücktritt von Premierministerin May immer näher. Die 62-Jährige will heute mit Vertretern der Konservativen Partei über das Thema sprechen. Beobachter gehen davon aus, dass sich May bei dem Treffen auf ein Datum für ihren Abschied als Parteichefin festlegen wird. Damit wären wohl auch ihre Tage als Premierministerin gezählt. Beide Ämter sind in Großbritannien traditionell eng miteinander verbunden. Als möglicher Nachfolger gilt der ehemalige Außenminister und Brexit-Hardliner, Boris Johnson. May hatte vor wenigen Tagen im Unterhaus noch für ihre EU-Austrittspläne geworben. Doch der Gesetzentwurf war im Parlament auf massiven Widerstand gestoßen. Auch in den eigenen Reihen wurden Rücktrittsforderungen laut.| 24.05.2019 08:45 Uhr

Verbraucherminister: Prüfung für de-Domains

Mainz: Die Verbraucherschutzministerien der Länder wollen verstärkt gegen sogenannte Fake-Shops im Internet vorgehen. Nach Informationen von NDR und "Süddeutscher Zeitung" sprechen sie sich dafür aus, dass die Anmeldung von Internetseiten mit einer de-Domain künftig nur mit einer Identitätsprüfung möglich ist. Bisher ist diese nicht erforderlich. Betrüger nutzen daher Internet-Seiten mit einer Adresse, die auf ".de" endet, um Kunden falsche Seriosität vorzugaukeln. Die Verbraucherminister beraten seit Mittwoch in Mainz über verschiedene Themen, unter anderem auch über Modelle zur Kennzeichnung von Nährwerten auf Lebensmitteln. Die Ergebnisse sollen am Nachmittag vorgestellt werden.| 24.05.2019 08:45 Uhr

Boeing 737 Max: Kein Zeitplan für Freigabe

Fort Worth: In den USA ist ein Spitzentreffen zur Wiederzulassung der Boeing 737 MAX ohne Zeitplan zu Ende gegangen. Entscheidend sei, dass das Flugzeug sicher sei, bevor es wieder fliege, sagte der Chef der US-Luftfahrtbehörde, Elwell, nach Beratungen mit Kollegen aus rund 30 weiteren Staaten. Für die 737 MAX war im März ein weltweites Flugverbot verhängt worden, nachdem binnen fünf Monaten zwei Maschinen dieses Typs abgestürzt waren. Dabei waren insgesamt fast 350 Menschen ums Leben gekommen. In beiden Fällen steht ein spezielles Stabilisierungssystem im Verdacht, für die Abstürze mitverantwortlich zu sein.| 24.05.2019 08:45 Uhr