NDR Info Nachrichten vom 20.05.2019:

Ibiza-Affäre: Kurz nennt Video erschütternd

Wien: Österreichs Kanzler Kurz hat das Enthüllungsvideo zur sogenannten Ibiza-Affäre als erschütternd bezeichnet. In der "Bild"-Zeitung sprach Kurz von Machtmissbrauch und offenen Angeboten zur Korruption. Seiner Einschätzung nach könnte der Skandal auch strafrechtliche Folgen für den zurückgetretenen Vize-Kanzler und FPÖ-Chef Strache habe. Die Ermittlungen würden zeigen, was jetzt passiert, so Kurz. In dem vor zwei Jahren heimlich aufgenommenen Video verspricht Strache einer angeblichen russischen Oligarchen-Nichte unter anderem lukrative öffentliche Aufträge. Als Gegenleistung fordert er verdeckte Wahlkampfhilfe für seine FPÖ. Die deutsche AfD steht trotz des Skandals zu ihrer Partnerschaft mit der FPÖ. Die FDP-Spitzenkandidatin bei der Europawahl, Beer, sagte auf NDR Info, das zeige, mit welch windigen Parteifreunden die AfD weiter agieren wolle.| 20.05.2019 07:45 Uhr

Keine Android-Updates mehr für Huawei-Smartphones?

New York: Der Streit zwischen den USA und dem chinesischen Technologiekonzern Huawei hat jetzt offenbar auch Konsequenzen für Smartphone-Besitzer. Nach Angaben des US-Branchenriesen Google erhalten Huawei-Geräte vorerst keine Updates mehr für das Betriebssystem Android. Allerdings soll es weiterhin einen Zugang zum App-Store geben. Für die künftigen Smartphones des chinesischen Herstellers könnte auch das nicht mehr gelten. Google reagiert damit offenbar auf Maßnahmen der amerikanischen Regierung. Washington hatte Huawei in der vergangenen Woche auf eine schwarze Liste gesetzt. Präsident Trump wirft dem Konzern vor, mit seinen Produkten eine Basis für chinesische Spionage zu schaffen.| 20.05.2019 07:45 Uhr

EU-Spitzendebatte mit deutschen Parteichefs

Berlin: Sechs Tage vor der Europawahl in Deutschland treffen Spitzenpolitiker heute Abend in einer Fernsehdebatte aufeinander. An der Runde in der ARD nehmen alle Parteivorsitzenden der im Bundestag vertretenen Parteien teil. Darunter sind CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer, SPD-Chefin Nahles, der AfD-Vorsitzende Meuthen und Linken-Chef Riexinger. Bei der Debatte dürfte es vor allem um die künftige Rolle der EU gehen, aber auch um die Themen Klimaschutz, internationale Konflikte und die Politik der rechten Parteien in Europa nach dem Video-Skandal in Österreich.| 20.05.2019 07:45 Uhr