NDR Info Nachrichten vom 19.05.2019:

Vorbereitungen auf Neuwahl in Österreich

Wien: In der österreichischen Hauptstadt sollen heute die Weichen für die geplante Neuwahl gestellt werden. Nach dem Bruch der rechtskonservativen Koalition treffen sich Bundespräsident Van der Bellen und Kanzler Kurz, um über die weiteren Schritte zu beraten. Jetzt müsse getan werden, was notwendig sei, um das Vertrauen wieder herzustellen, sagte Van der Bellen am Abend. ÖVP-Chef Kurz hatte die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ zuvor aufgekündigt. Das Bündnis hielt knapp anderthalb Jahre. Die Krise hat ein zwei Jahre altes Video ausgelöst. Darauf ist zu sehen, wie FPÖ-Chef Strache einer vermeintlich reichen Russin öffentliche Aufträge als Gegenleistung für Wahlkampfhilfe in Aussicht gestellt hat. Strache war gestern als Vizekanzler und FPÖ-Chef zurückgetreten.| 19.05.2019 08:00 Uhr

In vielen Städten Proteste gegen Nationalismus

Berlin: Eine Woche vor der Europawahl wollen heute zahlreiche Initiativen und Gruppen gegen Nationalismus und Ausgrenzung auf die Straße gehen. Die Organisatoren fordern ein demokratisches, solidarisches und ökologisches Europa. In der Bundeshauptstadt Berlin sind laut Polizei 50.000 Teilnehmer für eine Demonstration angemeldet. Kundgebungen sind zudem in Hamburg, München, Frankfurt, Köln, Leipzig und Stuttgart geplant sowie in zwölf anderen EU-Staaten.| 19.05.2019 08:00 Uhr

UNHCR: Flüchtlingen in Libyen helfen!

Berlin: Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen hat die Europäische Union dringend zu mehr Hilfe für die Menschen in Flüchtlingslagern in Libyen aufgefordert. Der Leiter des UNHCR in Deutschland, Bartsch, warnte auch davor, Menschen, die von der libyschen Küstenwache im Mittelmeer gerettet wurden, wieder in die Lager in dem nordafrikanischen Land zurückzubringen. Die Situation dort sei verheerend, sagte Bartsch der "Welt am Sonntag". Es fehlten Nahrung, Wasser und medizinische Hilfe.| 19.05.2019 08:00 Uhr