NDR Info Nachrichten vom 18.05.2019:

FC Bayern München gewinnt Fernduell gegen Dortmund

München: Der FC Bayern München ist zum 29. Mal deutscher Meister. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac siegte am letzten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt mit 5:1 und machte damit den Titelgewinn perfekt. Für die Bayern ist es bereits der siebte Titel in Folge. Borussia Dortmund setzte sich in Gladbach mit 2:0 durch und beendet die Bundesliga-Saison als Vizemeister mit zwei Punkten Rückstand auf die Bayern. Der RB Leipzig sicherte sich trotz einer 1:2-Niederlage in Bremen ebenso einen Champions-League-Platz wie Bayer Leverkusen durch ein 5:1 bei Hertha BSC. Gladbach beendet sie Saison als Tabellenfünfter vor dem VfL Wolfsburg, der gegen Augsburg mit 8:1 gewann. Die weiteren Ergebnisse: Freiburg - Nürnberg 5:1 Mainz - Hoffenheim 4:2 Düsseldorf - Hannover 2:1 und Schalke - Stuttgart 0:0. Als Absteiger standen bereits der 1. FC Nürnberg und Hannover 96 fest, der VfB Stuttgart hatte sich den Relegationsplatz gesichert.| 18.05.2019 17:45 Uhr

Rücktritt von Österreichs Vizekanzler Strache

Wien: Österreichs Vizekanzler und FPÖ-Chef Strache ist von allen Ämtern zurückgetreten. Strache zog damit die Konsequenzen aus der Affäre um ein brisantes Video, das 2017 heimlich aufgenommen worden war. Es zeigt, wie Strache einer angeblichen russischen Oligarchin für Wahlkampfhilfe unter anderem öffentliche Aufträge versprach, sollte die FPÖ an die Regierung kommen. Strache nannte sein Verhalten einen Fehler, sprach aber auch von einem politischen Attentat. Er werde alle strafrechtlichen Mittel ausschöpfen. Ob Bundeskanzler Kurz die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ aufkündigt, ist noch unklar. Inzwischen haben sich tausende Menschen vor dem Regierungssitz in Wien zu einer Demonstration versammelt. Neben Neuwahlen verlangten die Teilnehmer auch einen Rücktritt von Kanzler Kurz.| 18.05.2019 17:45 Uhr

Grünen-Chef Habeck fordert Neuwahlen in Österreich

Berlin: Der Grünen-Vorsitzende Habeck hat nach dem Skandal um das FPÖ-Enthüllungsvideo Neuwahlen in Österreich gefordert. Habeck verlangte, es müsse ein Schlussstrich gezogen werden. Das Beispiel Österreichs zeige, was passiere, wenn man sich mit Populisten einlasse. Er äußerte sich auf einem Wahlparteitag der Grünen zur Europawahl. Zuvor hatte bereits die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer erklärt, das jüngst bekanntgewordene Video zeige, dass Rechtspopulisten egal wo bereit seien, das Interesse ihres Landes für ihr eigenes Wohlergehen zu verkaufen. Kramp-Karrenbrauer sprach auf dem Bezirksparteitag der CDU Elbe-Weser in Cuxhaven.| 18.05.2019 17:45 Uhr