NDR Info Nachrichten vom 10.05.2019:

Neue Gesprächsrunde im US-Handelsstreit

Washington: Im Handelsstreit zwischen den USA und China haben beide Seiten eine neue Gesprächsrunde begonnen. Die von Vizepremier Liu He angeführte Delegation wurde in Washington vom US-Handelsbeauftragten Lighthizer und Finanzminister Mnuchin empfangen. Präsident Trump hatte zuvor angekündigt, heute Sonderzölle auf Importe aus China im Wert von 200 Milliarden Dollar um 15 Punkte auf 25 Prozent zu erhöhen. Ein Streitpukt ist der Diebstahl von geistigem Eigentum.| 10.05.2019 01:00 Uhr

Trump fordert iranische Führung zu Gesprächen auf

Washington: Inmitten wachsender Spannungen mit dem Iran hat US-Präsident Trump Dialogbereitschaft signalisiert. Dafür erwarte er jedoch einen Anruf der Führung in Teheran, sagte Trump. Man könne einen Deal machen. Die USA wollten nur nicht, dass der Iran Atomwaffen habe. Gleichzeitig verteidigte der Präsident die Entscheidung, einen Flugzeugträger sowie eine Bomberstaffel in den Nahen Osten zu verlegen.| 10.05.2019 01:00 Uhr

Merkel will schnellere EU-Entscheidungen

Sibiu: Gut zwei Wochen vor der Europawahl hat Bundeskanzlerin Merkel mehr Einsatz und Tempo in der EU gefordert. Beim Sondergipfel in Rumänien schlug sie häufigere Treffen der Staats- und Regierungschefs vor, um den Entscheidungsstau aufzulösen. Die Europäische Union müsse innovativ sein und zeigen, dass sie gemeinsam handeln könne. Die EU hat laut Merkel bereits gemeinsam sehr viel erreicht. Sie verwies auf die Stabilisierung des Euro und der Flüchtlingsbewegungen.| 10.05.2019 01:00 Uhr