NDR Info Nachrichten vom 07.05.2019:

Istanbuls Bürgermeister nennt Wahlannullierung hinterhältig

Istanbul: Der Bürgermeister der türkischen Millionenstadt, Imamoglu, hat die Wahlkommission für die Annullierung der Kommunalwahl kritisiert Imamoglu nannte die Entscheidung der Behörde hinterhältig. Seinen Anhängern sprach er Mut zu, man werde direkt mit dem Wahlkampf starten. Imamoglu von der Oppositionspartei CHP hatte am 31. März das Bürgermeisteramt mit einem hauchdünnen Vorsprung vor dem Kandidaten der Regierungspartei AKP gewonnen. Die AKP legte dagegen Beschwerde ein. Die Vizepräsidentin des Bundestags, Roth, kritisierte die Annullierung ebenfalls. Der Beschluss sei auch Ergebnis massivsten Drucks von ganz oben.| 07.05.2019 02:00 Uhr

Macron startet Klimainitiative

Paris: Frankreichs Staatschef Macron plant für den EU-Sondergipfel im rumänischen Sibiu eine Klimainitiative. Macron sagte am Rande eines Treffens mit dem niederländischen Regierungschef Rutte, Europa müsse auch beim Klimaschutz stark auftreten. Sein Ziel laute Null Kohlenstoff bis 2050, so Macron. Zuvor hatte in Paris der Weltbiodiversitätsrat einen Bericht präsentiert, wonach bis zu eine Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht sind.| 07.05.2019 02:00 Uhr

Kramp-Karrenbauer: Orban wird aus EVP austreten

Berlin: Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer rechnet damit, dass die ungarische Regierungspartei Fidesz aus der Europäischen Volkspartei EVP austritt. Ministerpräsident Orban habe mit seinem Verhalten und dem Treffen mit dem italienischen Lega-Chef Salvini ein klares Zeichen in diese Richtung gesetzt, sagte Kramp-Karrenbauer. Fidesz sei bereits suspendiert und könne an keiner EVP-Entscheidung mehr mitwirken. Orban hatte gestern dem Spitzenkandidaten der EVP bei der Europawahl, Weber, die Unterstützung entzogen.| 07.05.2019 02:00 Uhr

US-Finanzministerium hält Trumps Steuererklärung unter Verschluss

Washington: Das amerikanische Finanzministerium gibt die privaten und geschäftlichen Steuererklärungen von Präsident Trump nicht heraus. Finanzminister Mnuchin erteilte einer entsprechenden Forderung aus dem Repräsentantenhaus eine Absage. Er sehe keine gesetzliche Grundlage für eine Herausgabe der Unterlagen. Entgegen den Gepflogenheiten hat Trump seine Steuererklärungen nicht veröffentlicht. Die Demokraten vermuten, dass er etwas zu verbergen hat.| 07.05.2019 02:00 Uhr