NDR Info Nachrichten vom 01.05.2019:

Mai-Kundgebungen im Zeichen der Europawahl

Berlin: Bundesarbeitsminister Heil hat anlässlich des heutigen Tags der Arbeit ein sozialeres Europa gefordert. In einem Gastbeitrag für die "Passauer Neuen Presse" sprach der SPD-Politiker von einer zunehmenden sozialen Schieflage. Um diese zu überwinden, brauche man europaweite Regeln für auskömmliche Mindestlöhne und eine Grundsicherung. Auch die bundesweiten Mai-Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Europa - Jetzt aber richtig!“ Die Hauptveranstaltung mit DGB-Chef Hoffmann beginnt in diesen Minuten in Leipzig. In Hamburg und Berlin haben außerdem linksradikale Gruppen für heute wieder zu sogenannten „Revolutionären 1. Mai-Demos“ aufgerufen. In beiden Städten will die Polizei mit einem Großaufgebot Krawalle verhindern.| 01.05.2019 11:00 Uhr

Neue Unruhen in Venezuela erwartet

Caracas: In Venezuela werden heute weitere Unruhen erwartet. Der selbst ernannte Übergangspräsident Guaidó hat seine Anhänger wieder zu landesweiten Protesten gegen Staatschef Maduro aufgerufen. Zugleich appellierte er an die Streitkräfte, seine sogenannte "Operation Freiheit" zu unterstützen. Maduro hat bereits einen Sieg über die aufständischen Soldaten verkündet, die sich an Guaidós Seite gestellt hatten. Die Lage ist aber unübersichtlich. Unter anderem ist unklar, wie viele Soldaten sich Guaidó angeschlossen haben. Der Oppositionsführer wird inzwischen von mehr als 50 Staaten als Übergangspräsident anerkannt.| 01.05.2019 11:00 Uhr

Japan: Kaiser Naruhito hat Thron bestiegen

Tokio: Japan hat einen neuen Kaiser. In seiner ersten Rede an die Nation gelobte der 59-jährige Naruhito, seine Verantwortung als Symbol des Staates zu erfüllen. Auf diese Rolle ist ein japanischer Monarch beschränkt. Sein Vater Akihito hatte gestern nach 30-jähriger Regentschaft abgedankt. Er war der erste japanische Kaiser seit rund 200 Jahren, der zu Lebzeiten den Thron für seinen Nachfolger freimachte.| 01.05.2019 11:00 Uhr