NDR Info Nachrichten vom 17.04.2019:

Macron will Notre-Dame in fünf Jahren wieder aufbauen

Paris: Die bei dem Brand schwer beschädigte Kathedrale Notre Dame soll nach dem Willen von Frankreichs Präsident Macron innerhalb der nächsten fünf Jahre wieder aufgebaut werden. Das Wahrzeichen der Hauptstadt werde noch schöner als zuvor, sagte Macron in einer Fernsehansprache. Aus Frankreich und der ganzen Welt kamen bereits Spendenzusagen. Vermutlich wurde der Brand durch Renovierungsarbeiten am Dachstuhl ausgelöst.| 17.04.2019 04:00 Uhr

Kabinett will härtere Abschieberegeln beschließen

Berlin: Die Bundesregierung will heute das sogenannte "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" auf den Weg bringen. Ziel der Neuregelung ist, ausreisepflichtige Ausländer künftig schneller aus Deutschland abschieben zu können. Durch den Entwurf von Innenminister Seehofer soll es leichter werden, Betroffene vor einer Abschiebung für kurze Zeit in Haft zu nehmen. Außerdem berät das Kabinett einen Gesetzentwurf von Arbeitsminister Heil, mit dem Flüchtlingen der Zugang zu Sprachkursen und Maßnahmen zur beruflichen Förderung erleichtert werden soll.| 17.04.2019 04:00 Uhr

Venezuela: Rotes Kreuz verteilt erste Hilfsgüter

Caracas: Das Internationale Rote Kreuz hat in Venezuela erste Hilfsgüter verteilt. Mitarbeiter brachten unter anderem Trinkwasser in verschiedene Viertel der Hauptstadt. Zuvor war ein Flugzeug mit Medikamenten und Stromgeneratoren an Bord auf dem Flughafen von Caracas gelandet. Erst kürzlich erklärte sich Präsident Maduro nach langer Weigerung bereit, die Hilfe zuzulassen. Oppositionsführer Guaidó hatte im Februar versucht, Hilfsgüter aus dem Nachbarland Kolumbien nach Venezuela zu schaffen. Allerdings stoppten Sicherheitskräfte die Lastwagen auf Maduros Befehl hin an der Grenze.| 17.04.2019 04:00 Uhr

Unionsfraktion will Tabakwerbeverbot verschärfen

Berlin: Die Unions-Bundestagsfraktion will das Verbot für Tabakwerbung ausweiten. Fraktionsvize Nüßlein von der CSU sagte den Zeitungen der "Funke Mediengruppe", es solle künftig enge Grenzen für die Außenwerbung von Tabakprodukten geben. Die CDU-Politikerin Connemann erklärte, Ziel sei, das internationale Abkommen der Weltgesundheitsorganisation zum Tabakwerbeverbot eins zu eins umzusetzen. Der WHO-Vertrag gilt seit dem Jahr 2005 auch in Deutschland, wurde aber noch nicht vollständig umgesetzt.| 17.04.2019 04:00 Uhr