NDR Info Nachrichten vom 16.04.2019:

Notre-Dame: Feuer gelöscht, Kunstschätze gerettet

Paris: Nach dem Großbrand in der weltberühmten Kathedrale Notre-Dame sollen Experten heute das Ausmaß der Schäden untersuchen. Nach Angaben des französischen Innenministeriums besteht immer noch Einsturzgefahr. Architekten sollen jetzt zunächst Statik und Bausubstanz prüfen. Die Feuerwehr hatte in der Nacht von dramatischen Schäden gesprochen. Ein Kirchturm stürzte ein, der Dachstuhl brannte aus. Die Struktur der gotischen Kathedrale und die Fassade mit den beiden Haupttürmen blieben aber offenbar erhalten. Frankreichs Kulturminister Riester zufolge konnten auch die meisten Kunstschätze gerettet werden. Die für Katholiken wichtige Dornenkrone und andere christliche Reliquien wurden ins Pariser Rathaus gebracht.| 16.04.2019 11:15 Uhr

Bedford-Strohm: Sterbehilfe-Verbot richtig

Karlsruhe: Das Bundesverfassungsgericht hat begonnen, über das seit 2015 bestehende Verbot organisierter Sterbehilfe zu beraten. Es geht um sechs Verfassungsklagen von Ärzten, Sterbehilfe-Vereinen und schwer erkrankten Einzelpersonen. Sie sehen Grundrechte wie die Berufsfreiheit und das Persönlichkeitsrecht verletzt. Ein Urteil wird in einigen Monaten erwartet. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, sprach sich auf NDR Info dafür aus, das Verbot beizubehalten. Es müsse ein Tabu bleiben, das Leben eines Menschen aktiv zu beenden. Anderenfalls bestehe zum Beispiel die Gefahr, dass alte Menschen, die sich nicht mehr nützlich fühlten, Druck verspürten, ihr Leben zu beenden.| 16.04.2019 11:15 Uhr

Katastrophenschutz: Ausstattung der Länder stockt

Berlin: Bei der vereinbarten Ausstattung der Länder mit Feuerwehr-Fahrzeugen durch den Bund besteht offenbar Nachholbedarf. Wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht, fehlen bundesweit derzeit mehr als 500 Fahrzeuge für den Brand- und Katastrophenschutz. Besonders groß ist die Versorgungslücke dabei in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Nach Ansicht der FDP vernachlässigt der Bund damit seine gesetzlich festgelegten Aufgaben. Grundsätzlich ist der Katastrophenschutz zwar Ländersache, beim Brandschutz tragen zudem die Kommunen die Verantwortung. Da der Zivilschutz Aufgabe des Bundes ist, unterstützt er die Länder jedoch mit Fahrzeugen.| 16.04.2019 11:15 Uhr

Böhmermann: Klage gegen Merkel wird verhandelt

Berlin: Vor dem Verwaltungsgericht hat die Verhandlung über eine Unterlassungsklage des Satirikers Jan Böhmermann gegen das Bundeskanzleramt begonnen. Bei dem Termin geht es um Äußerungen von Bundeskanzlerin Merkel zu dem umstrittenen Schmähgedicht Böhmermanns auf den türkischen Staatspräsidenten Erdogan. Merkel hatte das Gedicht über ihren Sprecher als "bewusst verletzend" bezeichnet. Böhmermann will mit der Klage erreichen, dass Merkel untersagt wird, diese Worte öffentlich zu wiederholen. Mit einem Urteil ist im Laufe des Tages zu rechnen. Das Erdogan-Gedicht hatte im Frühjahr 2016 in der Türkei und in Deutschland heftige Reaktionen ausgelöst. Der türkische Staatspräsident erstattete Strafanzeige gegen Böhmermann.| 16.04.2019 11:15 Uhr