NDR Info Nachrichten vom 08.04.2019:

Libyen: Konflikt droht zu eskalieren

Tripolis: In Libyen droht der militärische Konflikt zwischen dem abtrünnigen General Haftar und der Einheitsregierung zu eskalieren. Ein Aufruf der Vereinten Nationen zu einer Waffenruhe scheiterte. Wie ein UN-Sprecher mitteilte, gingen die Kämpfe südlich von Tripolis weiter. Die Vereinten Nationen hatten die Konfliktparteien zu der Waffenruhe aufgerufen, um Verletzte und Zivilisten in Sicherheit bringen zu können. Die Aufständischen hatten am Donnerstag ihre Offensive gestartet. Nach offiziellen Angaben wurden mehr als 20 Menschen getötet.| 08.04.2019 01:00 Uhr

Strreit über bezahlbare Mieten geht weiter

Berlin: In der Debatte über die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum haben FDP und CSU Enteignungen großer Wohnungskonzerne abgelehnt. FDP-Chef Lindner sagte der "Rheinischen Post", gegen steigende Mieten würden nur mehr Wohnungen helfen und nicht DDR-Ideen. Bayerns Ministerpräsident Söder äußerte sich im "Münchner Merkur" ähnlich. Der Vorsitzende der Grünen, Habeck, bekräftigte in der ARD, sollten andere Maßnahmen scheitern, müssten notfalls auch Enteignungen möglich sein.| 08.04.2019 01:00 Uhr