NDR Info Nachrichten vom 03.04.2019:

Brexit-Krise: May und Corbyn suchen Lösung

London: Die britische Premierministerin May und Oppositionsführer Corbyn beraten über Wege aus der Brexit-Krise. May sieht Übereinstimmungen mit dem Labour-Chef. Sie und Corbyn wollten beide einen EU-Austritt mit Abkommen sicherstellen, Arbeitsplätze schützen und die Personenfreizügigkeit beenden. Die Premierministerin hatte gestern angekündigt, eine weitere Verschiebung des Brexit zu beantragen. Statt am 12. April soll die Frist für den Austritt nun am 22. Mai auslaufen. EU-Kommissionspräsident Juncker schloss aber aus, dass der Termin erneut verschoben wird, ohne dass das Unterhaus dem Brexit-Vertrag vorher zugestimmt hat.| 03.04.2019 16:45 Uhr

Gewerkschaft der Polizei warnt vor E-Tretrollern

Berlin: Die Gewerkschaft der Polizei warnt vor Sicherheitsrisiken wegen der geplanten Zulassung von Elektro-Tretrollern. GdP-Chef Malchow sagte, er befürchte, dass sich die bereits hitzige Lage im innerstädtischen Straßenverkehr weiter zuspitze. Mit E-Tretrollern werde eine neue Konfliktzone geschaffen. Die Polizei sehe sich außer Stande, nun auch noch den rollenden E-Verkehr auf den Bürgersteigen zu kontrollieren. Das Bundeskabinett hatte sich am Vormittag dafür ausgesprochen, Elektro-Tretroller zuzulassen. Je nach Modell dürfen sie nur auf Gehwegen beziehungsweise Radwegen fahren und nur im Ausnahmefall auf der Straße. Die Verordnung tritt in Kraft, wenn auch der Bundesrat ihr zustimmt.| 03.04.2019 16:45 Uhr

Kindesmissbrauch: Kommission legt Bericht vor

Berlin: Drei Jahre nach ihrer Einberufung hat die unabhängige Kommission zur Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch ihre ersten Ergebnisse vorgestellt. Von den 1.700 Betroffenen, die sich bei der Kommission gemeldet haben, wurden demnach mehr als die Hälfte in der Familie missbraucht. Die anderen Fälle ereigneten sich überwiegend im sozialen Umfeld, in der Schule, in Heimen, in der Kirche oder beim Sport. Die Vorsitzende des Gremiums, Andresen, erklärte, der Missbrauch werde in aller Regel durch die Betroffenen selbst aufgedeckt. Dabei stießen sie jedoch häufig auf Widerstände. Besonders problematisch sei das Schweigen im Umfeld der Missbrauchsopfer.| 03.04.2019 16:45 Uhr