NDR Info Nachrichten vom 26.03.2019:

Parlament erzwingt Abstimmung über Brexit-Alternativen

London: Das britische Parlament wird gegen den Willen der Regierung morgen über Alternativen zum Brexit-Abkommen abstimmen. Für einen entsprechender Antrag votierten 329 Abgeordnete, 302 lehnten ihn ab. Als Optionen werden unter anderem eine engere Anbindung an die EU oder ein zweites Referendum gehandelt. Aber auch eine Abkehr vom Brexit ist im Gespräch. Ein Votum für eine dieser Varianten wäre rechtlich zwar nicht bindend, würde aber einen Hinweis darauf geben, wofür es eine Mehrheit im Parlament geben könnte. Auch mehrere Staatssekretäre der Regierung unterstützten das Vorhaben und traten zurück.| 26.03.2019 02:00 Uhr

Kritik an Golanhöhen-Anerkennung

Damaskus: Mehrere Staaten haben die Entscheidung von US-Präsident Trump kritisiert, die Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet anzuerkennen. Syrien sprach von einem Angriff auf seine Souveränität und territoriale Integrität. Russland warnte vor neuen Spannungen in der Region. Die Türkei warf den USA vor, internationales Recht zu missachten. Trump begründete seine Entscheidung mit dem Schutz Israels vor feindlichen Angriffen von den Golanhöhen aus. Diese seien ein potenzieller Ausgangspunkt für Attacken mit Raketen. Israel hatte die Golanhöhen 1967 von Syrien erobert und 1981 annektiert, was international aber nicht anerkannt wird.| 26.03.2019 02:00 Uhr

Hamas verkündet Waffenruhe

Gaza: Die radikal-islamische Hamas hat eine Waffenruhe mit Israel verkündet. Ein Hamas-Sprecher sagte, nach den jüngsten Raketenangriffen sei unter Vermittlung Ägyptens eine Feuerpause vereinbart worden. Von israelischer Seite wurde die Einigung zunächst nicht bestätigt. Als Vergeltung für einen Raketenangriff aus dem Gazastreifen hatte Israel zuvor mehrere Einrichtungen der Hamas attackiert.| 26.03.2019 02:00 Uhr

Stromausfall in Venezuela

Caracas: In Venezuela ist schon wieder der Strom ausgefallen. In weiten Teilen des südamerikanischen Landes brach die Elektrizitätsversorgung zusammen. In der Hauptstadt Caracas fuhren laut Behörden deshalb auch keine U-Bahnen mehr. Nach einem Stromausfall anfang des Monats hatte Staatschef Maduro Cyberattacken aus den USA dafür verantwortlich gemacht.| 26.03.2019 02:00 Uhr

EU-Parlament: Abstimmung über Zeitumstellung

Straßburg: Das Ende der Zeitumstellung in der EU ist heute Thema im Europa-Parlament. Die Abgeordneten legen ihre Position dazu fest. Der Verkehrsausschuss des Parlaments hatte sich bereits dafür ausgesprochen, die Umstellung bis 2021 abzuschaffen. Damit soll den EU-Staaten genügend Zeit gegeben werden, sich abzustimmen. Ziel ist es, einen Flickenteppich verschiedener Zeitzonen in Europa zu vermeiden.| 26.03.2019 02:00 Uhr