NDR Info Nachrichten vom 22.03.2019:

EU bietet London kurze Brexit-Verschiebung

Brüssel: Beim EU-Gipfel haben sich die verbleibenden 27 Mitgliedsländer auf einen neuen Brexit-Zeitplan geeinigt. Wie mehrere EU-Spitzenpolitiker erklärten, bietet die Europäische Union den Briten eine kurze Verschiebung für den EU-Austritt an. So soll das Brexit-Datum auf den 22. Mai verlegt werden, wenn das britische Parlament in der kommenden Woche dem Austrittsvertrag doch noch zustimmt. Sollten die Londoner Abgeordneten das Papier ablehnen, ist der EU-Austritt für den 12. April geplant. Die EU erwartet, dass Großbritannien spätestens bis dann erklären soll, wie das Land weitermachen will. Nach Angaben von EU-Ratschef Tusk hat die britische Premierministerin May die Einigung angenommen. Damit wäre ein ungeordneter Brexit Ende März vom Tisch.| 22.03.2019 00:00 Uhr

Sicherheitspanne bei Facebook

San Francisco: Beim Online-Netzwerk Facebook gibt es erneut eine Sicherheitspanne. Wie der Konzerneinräumte, wurden die Passwörter von bis zu 600 Millionen Nutzern in unverschlüsselter Form auf internen Servern gespeichert und waren für Mitarbeiter einsehbar. Für Außenstehende waren sie Facebook zufolge aber nicht sichtbar. Betroffen sind die Nutzer von Facebook und Instagram. Nach Angaben des Konzerns wurde das Problem kürzlich bei einer Routineüberprüfung entdeckt und inzwischen behoben.| 22.03.2019 00:00 Uhr