NDR Info Nachrichten vom 06.03.2019:

Maas kritisiert Ausweisung des Botschafters aus Venezuela

Berlin: Außenminister Maas hat die Entscheidung Venezuelas kritisiert, den deutschen Botschafter auszuweisen. Dies verschärfe die Lage, Botschafter Kriener leiste in Caracas hervorragende Arbeit. Maas ergänzte, er habe Kriener zu Konsultationen zurück nach Hause gerufen. Venezuela hatte den deutschen Botschafter zuvor wegen Einmischung in Venezuelas interne Angelegenheiten zur unerwünschten Person erklärt. Kriener hatte den selbsternannten venezolanischen Übergangspräsidenten Guaidó bei dessen Rückkehr nach Caracas am Montag zusammen mit anderen europäischen Botschaftern auf dem Flughafen begrüßt. In dem Land tobt ein Machtkampf zwischen Guaidó und dem linksnationalistischen Staatschef Maduro. Dieser hatte dem Oppositionsführer mit Festnahme gedroht, da er trotz eines Ausreiseverbots am 23. Februar das Land verlassen hatte.| 06.03.2019 22:00 Uhr

Kramp-Karrenbauer beharrt auf Bedürftigkeitsprüfung

Demmin: CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer beharrt auf einer Bedürftigkeitsprüfung bei der Grundrente. Auch die CDU sei für eine Grundrente, Leistung müsse sich lohnen. Die Christdemokraten wollten diese Bezüge aber so zielgerichtet vergeben, dass sie bei denen ankämen, die sie bräuchten. Daher sei eine Bedürftigkeitsprüfung nötig. Zugleich warf sie den Sozialdemokraten wörtlich die teuerste Selbsttherapie auf Kosten der Steuerzahler vor. An die Adresse der Grünen sagte die Parteivorsitzende, Deutschland brauche eine Umwelt- und Klimapolitik, bei der auch Geld zu verdienen sei. Mobilitätswende und Energiewende müssten zusammengehen. Kramp-Karrenbauer äußerte sich beim politischen Aschermittwoch in Demmin in Mecklenburg-Vorpommern.| 06.03.2019 22:00 Uhr