NDR Info Nachrichten vom 17.02.2019:

Differenzen auf Münchner Sicherheitskonferenz

München: Bei der internationalen Sicherheitskonferenz sind die großen Spannungen zwischen Deutschland und den USA offen zutage getreten. Bundeskanzlerin Merkel kritisierte die Alleingänge von US-Präsident Trump in der Außen- und Handelspolitik. Es sei ein Fehler, die Kontakte zum Iran zu kappen, erklärte Merkel. Sie rief Washington auf, weiter mit seinen Partnern zusammenzuarbeiten und wandte sich gegen mögliche US-Sonderzölle auf deutsche Autos. US-Vize-Präsident Pence forderte die Europäer auf, dem harten Kurs der Vereinigten Staaten gegen den Iran und Russland zu folgen. Er kritisierte das deutsch-russische Gas-Pipeline-Projekt "Nord-Stream 2". Außerdem verlangte er von Deutschland erneut, den Wehretat weiter aufzustocken.| 17.02.2019 00:00 Uhr

Diesel-Software-Updates im Verzug

Berlin: Die deutschen Autohersteller sind im Rückstand bei den versprochenen Software-Updates für Diesel-Fahrzeuge. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios wurden bislang lediglich vier Millionen nachgerüstet. Das geht aus Zahlen des Bundesverkehrsministeriums hervor. Fast zweieinhalb Millionen Diesel in Deutschland hatten demnach noch keine neue Software. Damit lag die Fehlquote bei mehr als als 36 Prozent.| 17.02.2019 00:00 Uhr