NDR Info Nachrichten vom 28.09.2022:

Nord-Bundesländer wollen möglichst schnell Energiepreisdeckel

Schleswig-Holsteins und Niedersachsens Ministerpräsidenten Günther und Weil wollen möglichst schnell einen Energiepreisdeckel erreichen. Der CDU-Politiker und sein SPD-Kollege betonten nach Beratungen der Länderchefs in Berlin, alle 16 Länder hätten sich zu dieser Maßnahme bekannt. Es sei wichtig, dass der Preisdeckel auf Strom, Gas und Wärme für private Haushalte und Unternehmen komme, die unter den hohen Kosten im Winter litten, sagte Günther. Hamburgs Erster Bürgermeister Tschentscher forderte zudem, dass wie in der Corona-Krise Wirtschafts- und Härtefallhilfen bereitgestelllt werden, auch im Sport- und Kulturbereich.| 28.09.2022 21:40 Uhr

Pipeline-Lecks: Russland ermittelt

Russlands Geheimdienst FSB ermittelt angesichts der Lecks in den Nord-Stream-Pipelines nach offiziellen Angaben wegen internationalem Terrorismus. Die Generalstaatsanwaltschaft in Moskau erklärte auf Telegram, die vorsätzliche Beschädigung der Leitungen habe erheblichen wirtschaftlichen Schaden für Russland verursacht. Der UN-Sicherheitsrat hat wegen des Vorfalls für Freitag eine Sitzung anberaumt. Das Treffen sei auf Wunschs Moskaus verabredet worden, erklärte Schwedens Außenministerin Linde. Die Europäische Union und die Nato gehen ebenfalls von Sabotage aus. | 28.09.2022 21:40 Uhr

Norwegen verstärkt Schutz von Öl- und Gasinfrastruktur

Norwegen verstärkt den Schutz seiner Öl- und Gasinfrastruktur. Regierungschef Støre sagte, zwar gebe es keine konkrete Bedrohung. Oslo sei sich aber seiner besonderen Verantwortung als Europas größter Gaslieferant bewusst. Vor allem im September seien über dem norwegischen Festlandsockel mehr Drohnen als sonst beobachtet worden. In dieser Region vor der Küste befinden sich die Öl- und Gasförderanlagen des Landes. | 28.09.2022 21:40 Uhr

Porsche-Börsengang unter Dach und Fach

Der größte Börsengang in Deutschland seit mehr als 25 Jahren ist unter Dach und Fach. Volkswagen brachte nach eigenen Angaben fast 114 Millionen Vorzugsaktien seiner Stuttgarter Sportwagen-Tochter Porsche AG zum Preis von je 82 Euro 50 Euro bei neuen Anteilseigner unter. Die Porsche AG kommt damit auf einen Börsenwert von 75 Milliarden Euro. Es ist die zweitgrößte Neuemission in Deutschland, knapp übertroffen nur vom Börsengang der Deutschen Telekom 1996. | 28.09.2022 21:40 Uhr

Bundesregierung verurteilt iranische Angriffe im Irak

Die Bundesregierung hat die iranischen Angriffe auf die autonome Kurdenregion im Irak mit mindestens neun Toten verurteilt. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes betonte, die Drohnen- und Raketenattacken dauerten seit Tagen an. Deutschland sehe diese vor dem Hintergrund der innenpolitischen Proteste in Teheran mit großer Sorge. Berlin weise Versuche zurück, die Ursachen der Proteste im Iran im Nachbarland zu verorten. | 28.09.2022 21:40 Uhr

US-Behörden warnen vor Hurrikan "Ian"

US-Behörden haben vor den Gefahren durch Hurrikan "Ian" gewarnt, der die Küste von Florida erreicht hat. Der Wirbelsturm bedeute Lebensgefahr, auch in den Tagen, nachdem er Land erreicht habe. Durch die erwarteten Sturmfluten an der Küste, Überschwemmungen im Inneren des Landes und massive Regenfälle würden voraussichtlich weite Teile des Bundesstaates betroffen sein. US-Präsident Biden betonte, die Bundesregierung stehe bereit, um die Behörden in Florida und den betroffenen Kommunen jede mögliche Hilfe zu leisten. | 28.09.2022 21:40 Uhr

Notfallmaßnahmen der Bank of England

Die Bank of England hat Notfallmaßnahmen ergriffen, um die britische Wirtschaft vor einer sich weiter verschärfenden Krise zu bewahren. Das Pfund war abgestürzt, nachdem die neue Regierung ihre Verschuldungspläne vorgestellt hatte. Die Notenbank räumte ein, es gebe ein erhebliches Risiko für die britische Finanzstabilität. Daher will die Bank ab sofort Staatspapiere mit langer Laufzeit erwerben - ohne Obergrenze. Experten bewerteten den Schritt als beispiellos. | 28.09.2022 21:40 Uhr

Die Wettervorhersage

Bewölkt und gelegentlich Schauer, örtlich auch länger trocken. Temperaturen 7 bis 13 Grad. In der Nacht wolkig, an den Küsten weitere Schauer, im Verlauf in vielen Regionen trocken. Tiefstwerte 9 bis 1 Grad. Morgen anfangs Nebel möglich, tagsüber neben Wolken Aufheiterungen, im Verlauf einzelne Schauer. 11 bis 15 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag anfangs vereinzelt Schauer, später freundlich und meist trocken, 14 bis 17 Grad. | 28.09.2022 21:40 Uhr