NDR Info Nachrichten vom 13.04.2022:

Scholz: Steinmeier-Absage "irritierend"

Kanzler Scholz hat die geplatzte Ukraine-Reise von Bundespräsident Steinmeier als irritierend bezeichnet. Scholz sagte im rbb, es wäre gut gewesen, Steinmeier in Kiew zu empfangen. Der Kanzler deutete indirekt an, auch selbst erstmal nicht in die ukrainische Hauptstadt zu fahren. Er sei erst kurz vor Ausbruch des Krieges dort gewesen und habe jetzt intensive Kontakte mit Präsident Selenskyj am Telefon. Zahlreiche deutsche Spitzenpolitiker kritisierten die Entscheidung der Ukraine zur Steinmeier-Reise. Der CDU-Außenexperte Hardt sprach von einer schweren Belastung. Die FDP-Verteidigungspolitikerin Strack-Zimmermann sieht einen Affront gegenüber der Bundesrepublik. Steinmeier hatte gestern seine Reise nach Kiew abgesagt und begründete dies mit den Worten, er sei in Kiew offenbar nicht erwünscht. | 13.04.2022 17:05 Uhr

OSZE: Anzeichen für systematische russische Verbrechen

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa sieht in der Ukraine Anzeichen für systematische Verbrechen der russischen Truppen. Eine unabhängige Untersuchungskommission im Auftrag der OSZE hat erste Erkenntnisse veröffentlicht. Den Experten zufolge erfüllten gewisse Muster russischer Gewalttaten wahrscheinlich die Kriterien für Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Dazu zählten gezielte Tötungen und Entführungen von Zivilisten. Ihr Pflichten zum Schutz der Zivilbevölkerung hätten die russischen Einheiten klar verletzt. | 13.04.2022 17:05 Uhr

Renten steigen deutlich an

Die Bundesregierung hat die kräftigste Rentenerhöhung seit Jahrzehnten auf den Weg gebracht. Im Westen steigen die Bezüge von Juli an um fast 5,4 Prozent. Im Osten sind es rund 6,1 Prozent. Sozialverbände und Gewerkschaften halten das Plus angesichts der Inflation für angemessen. Die Rentenpläne von Sozialminister Heil sehen außerdem vor, die Erwerbsminderungsrente langfristig zu erhöhen. Das betrifft etwa drei Millionen Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeitsfähig sind. | 13.04.2022 17:05 Uhr

Schüsse in U-Bahn: Polizei New York sucht 62-Jährigen

Nach den Schüssen in einer U-Bahn in New York sucht die Polizei jetzt einen konkreten Tatverdächtigen. Laut Bürgermeister Adams steht ein 62-Jähriger im Fokus der Ermittler. Er soll einen Kleinlaster gemietet haben, dessen Schlüssel am Tatort gefunden wurden. Im New Yorker Stadtteil Brooklyn hatte gestern ein Mann in einem U-Bahn-Waggon um sich geschossen. Mindestens 23 Menschen wurden verletzt - einige von ihnen schwer. Einen Terrorhintergrund schließt die Polizei nahezu aus. Die U-Bahnen in New York fahren heute wieder nach Plan. | 13.04.2022 17:05 Uhr

Mehr als 250 Tote durch Regen in Südafrika

In Südafrika ist die Zahl der Toten durch schwere Überschwemmungen auf mehr als 250 gestiegen. In der Hafenstadt Durban und Umgebung wurden nach Angaben der Behörden mehr als 2.000 Häuser und 4.000 Hütten beschädigt. Auch mehrere Brücken stürzten ein. Dadurch erreichen Helfer in vielen Fällen nicht die betroffenen Gebiete. Tagelange heftige Regenfällen hatten an der Ostküste des Landes Überflutungen und Erdrutsche ausgelöst. Die Rettungsarbeiten werden auch dadurch behindert, dass es in vielen Regionen weiterregnet. | 13.04.2022 17:05 Uhr

Corona-Lockerungen in Griechenland

Die Regierung in Griechenland hat zum 1. Mai umfassende Lockerungen ihrer Corona-Restriktionen angekündigt. Unter anderem muss dann kein Impfnachweis mehr vorgelegt werden, wenn man ein Lokal, Geschäft oder Museum besuchen will. Auch die Testpflicht an Schulen fällt dann weg. Die Maskenpflicht in Innenräumen soll erst am 1. Juni wegfallen. Für Griechenland-Urlauber wurde bereits erlassen, dass sie sich vor einer Reise nicht mehr vorab auf einer staatlichen Website anmelden müssen. Allerdings müssen sie vorerst weiterhin bei der Einreise einen Impfnachweis oder einen aktuellen Corona-Test vorlegen. | 13.04.2022 17:05 Uhr

Das Wetter in Norddeutschland

Trockene Abschnitte, gebietsweise Schauer, 15 Grad in Friedrichstadt bis 22 Grad in Helmstedt. Nachts zeitweise Schauer, selten Gewitter, Tiefstwerte um 9 Grad. Morgen einige Auflockerungen, etwas Regen, 13 Grad in Husum bis 19 Grad in Bad Laer. Am Freitag, wolkig mit Auflockerungen, gebietsweise Regen, 7 bis 15 Grad. | 13.04.2022 17:05 Uhr