NDR Info Nachrichten vom 21.11.2019:

Wirbel nach Festnahme eines Anwalts in der Türkei

Hamburg: Die Festnahme eines Anwalts in der Türkei, der für die deutsche Botschaft gearbeitet hat, sorgt für Wirbel. Deutsche Sicherheitsbehörden warnen nach Informationen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" türkische Asylsuchende in Deutschland. Nach der Festnahme des Anwalts könnten viele Akten beschlagnahmt worden sein mit Hinweisen zu den Asylverfahren. Der Jurist war im September in Ankara verhaftet worden. Er hatte den Auftrag, für das deutsche Auswärtige Amt Informationen für Asylverfahren einzuholen, die in Deutschland laufen.| 21.11.2019 02:00 Uhr

Merz: Keine Personaldiskussion beim CDU-Parteitag

Berlin: Kurz vor dem CDU-Parteitag hat Ex-Fraktionschef Merz betont, dass es keinen Aufstand gegen Parteichefin Kramp-Karrenbauer geben werde. Personaldiskussionen seien kein Thema, sagte Merz der "Funke-Mediengruppe". Stattdessen werde er auf dem Parteitag in Leipzig lediglich einige wenige Anmerkungen zu grundsätzlichen Fragen machen. Das zweitägige Treffen der CDU startet am Freitag. Heute bereiten die Gremien der Christdemokraten den Parteitag vor. Merz hatte vor einem Jahr die Vorsitzendenwahl gegen Kramp-Karrenbauer knapp verloren. Seitdem gab es von ihm und seinen Unterstützern immer wieder offene oder indirekte Kritik am Kurs der CDU.| 21.11.2019 02:00 Uhr

Pilotprojekt für Imame-Ausbildung in Osnabrück

Osnabrück: Der deutsche Staat will künftig zusammen mit islamischen Verbänden Imame in Deutschland ausbilden. Nach Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" startet heute ein bundesweites Pilotprojekt an der Universität Osnabrück. Der Zeitung zufolge will der Bund dafür im kommenden Jahr 400.000 Euro bereitstellen. Im Haushalt sei von einem Modellprojekt die Rede, in dem religiöses Personal für islamische Gemeinden ausgebildet werden solle. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland begrüßte das Vorhaben. Das geplante Islamkolleg in Osnabrück könne sich an der Priester- und Rabbinerausbildung orientieren.| 21.11.2019 02:00 Uhr

Nato erklärt Weltraum zum Operationsgebiet

Brüssel: Die Nato hat den Weltraum zu einem eigenständigen Operationsgebiet erklärt. Die Außenminister der Mitgliedsstaaten beschlossen, die Strategie der Allianz entsprechend zu erweitern. Das Bündnis will damit vor allem Satelliten schützen, die für die Kommunikation bei Militäreinsätzen wichtig sind. Waffen sollen aber nicht im Weltraum stationiert werden.| 21.11.2019 02:00 Uhr

Leichtes Erdbeben im Kreis Verden

Verden: Ein leichtes Erdbeben hat die Menschen im Kreis Verden in Niedersachsen aufgeschreckt. Innerhalb weniger Minuten gingen zahlreiche Anrufe bei den Rettungsstellen ein. Das Beben wurde von den niedersächsischen Landesbehörden bestätigt. Es habe eine Stärke von etwa 3,0 gehabt. Sichere Daten liegen aber erst im Laufe des Tages vor. Größere Schäden oder Verletzte wurden aus dem Kreis Verden nicht gemeldet.| 21.11.2019 02:00 Uhr