Zwischen Hamburg und Haiti

Vogelgezwitscher und Ekstase - die indische Hauptstadt

Sonntag, 18. April 2021, 09:34 bis 10:00 Uhr, NDR Info

Blauer Himmel über der indischen Stadt Neu-Delhi. Im Vordergrund sind Pflanzen zu sehen. © ARD Foto: Silke Diettrich

Eine Sendung von Antje Stiebitz

Eine sechs-spurige Straße mit Autos, Mopeds, Bussen und Rikschas in Neu Delhi © NDR Foto: Bernd Musch-Borowska
Die Luft in Neu Delhis ist verschmutzt, das Atmen fällt schwer.

Die indische Hauptstadt Neu-Delhi gerät jedes Jahr in die Schlagzeilen, weil die Luft verschmutzt und das Atmen schwer ist. Die Zahl der Atemwegserkrankungen ist bedenklich und im Corona-Jahr 2020 kamen auch noch hohe Infiziertenzahlen dazu. Wer das erste Mal in die Metropole kommt, reist meist schnell weiter. Doch wer Zeit hat, kann Zeugnisse einer bewegten Geschichte entdecken und Orte der Ruhe finden.

Riesige Parkanlage im Herzen Neu-Delhis

Mitten im Herzen Delhis liegt die Parkanlage Sunder Nursery, 90 Acre groß. Ein Ort an dem sich die Vielfalt und Pracht der südasiatischen Flora und Fauna entfaltet. Die Grünanlage stammt aus der Mughal-Periode und geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Sechs der Mausoleen im Park gehören zum UNESCO-Welterbe. Seit 2007 restauriert und bewahrt der Aga Khan Trust das überaus beliebte Ziel für all diejenigen, die vor der städtischen Hektik fliehen wollen. Im Stadtteil Nizamuddin leben mehrheitlich Muslime. Der Sufi-Schrein des Heiligen Hazrat Nizamuddin Auliya ist ein Anziehungspunkt für unzählige Pilger. Der Asket und Sufi hat im 13. Jahrhundert gelebt und ist bekannt dafür, dass er Toleranz zwischen den Religionen predigte. An seinem Grab singen die Gläubigen Qawalli, ekstatische devotionale Lieder.

2020 - Unruhen zwischen Religionsgruppen

Ein Streifzug durch die Straßen eines der ältesten Stadtteile von Delhi. Und dann gibt es leider noch das blutige Erbe von Hindus und Muslimen, die ewig im Clinch liegen. Wie etwa am 23. Februar 2020 als es in Delhi über mehrere Tage hinweg zu Unruhen zwischen den Religionsgruppen kam. Auslöser dafür waren die damals gerade beschlossenen Staatsbürgergesetze, die Muslime gegenüber anderen Religionsgruppen diskriminieren. Bis heute sind die im Februar geschehenen Verbrechen zumeist nicht aufgeklärt.

Weitere Informationen
Podcast-Logo Die Korrespondenten Neu-Delhi

Die Korrespondenten in Neu-Delhi

Von Neu-Delhi nach Afghanistan, Pakistan und Nepal. Die Korrespondenten berichten aus fernen Ländern. mehr

Musik in der Sendung

Zakir Hussain: Teentaal
Sobroto Chowdhury: Alap
Ensemble: DonÄt Burn the balti
Nusrat Fath Ali Khan: Mustt mustt
Nusrat Fath Ali Khan: Shadow
Ensemble: Thimeless hieritage
Ensemble: Mansoon Evening
Ali Akbar Khan: Journey

Mehr Nachrichten

Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Corona-News-Ticker: Musikclubs fordern Ende aller Beschränkungen

Jeder könne sich nun impfen lassen. Deshalb sollten ab Oktober Masken- und Abstandspflicht auch in Innenräumen entfallen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr