NDR Info - Redezeit

Entscheidende Phase im Ukraine-Krieg - müssen wir jetzt stärker unterstützen?

Donnerstag, 15. September 2022, 20:33 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Russische Armee setzt Luftabwehrraketen ein. © Russian Defence Ministry Foto: Russian Defence Ministry

Es herrscht vorsichtiger Optimismus: Laut Präsident Wolodymyr Selenskyj haben die ukrainischen Truppen mittlerweile ein Gelände von 6000 Quadratkilometer besetztes Gebiet zurückerobert. Dort dreht sich nun schon alles um den Wiederaufbau. Das weckt Hoffnung in Kiew – und bei den westlichen Unterstützern. Doch was folgt aus diesem Momentum für die Ukraine?

Ist das schon ein Wendepunkt im Krieg?

Die Gegenoffensive der Ukraine basiert auf guter Operationsführung, Überraschungsmoment und westliche Waffen. Die Forderungen werden daher immer lauter, der Westen, auch Deutschland, sollte moderne Kampfpanzer liefern. Bisher möchte die Bundesregierung jedoch nicht im Alleingang "Leopard"-Kampfpanzer oder "Marder"-Schützenpanzer in die Ukraine schicken.
Welchen Unterschied könnte dieses neue Militärgerät in den Kampfgebieten machen? Und welchen Unterschied machen die nun geforderten Panzer im Vergleich zu den bereits gelieferten Mehrfachraketenwerfern vom Typ "Mars" und der Panzerhaubitze 2000 für die Strategie der Bundesregierung? 

Abwägung zwischen umfassender Unterstützung und Vorsicht

Die Ukraine hat in dieser Woche Pläne für die Zeit nach dem Krieg präsentiert: Demnach soll das Land so ausgerüstet werden, dass es einen russischen Angriff jederzeit abwehren könnte. Mögliche Garantiestaaten – etwa die USA und auch Deutschland – sollten dazu die Sicherheit der Ukraine politisch und rechtlich garantieren. Reaktionen aus Moskau folgten schnell: Solche Garantien wären der "Auftakt zum Dritten Weltkrieg", teilte etwa der ehemalige russische Präsident Dmitri Medwedew über den Messengerdienst Telegram mit.
Inwiefern haben solche Drohungen Einfluss auf die westliche Strategie? Gibt es eine Balance, zwischen der Vorsicht, nicht an der viel zitierten „Eskalationsspirale“ zu drehen und einer konsequenteren Unterstützung der Ukraine, um ihre militärischen Erfolge zu sichern?

Redezeit-Moderatorin Janine Albrecht begrüßte:

Dr. Ulrich Kühn
Leiter der Forschungsbereiche Rüstungskontrolle und neue Technologien am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der Universität Hamburg

Silke Diettrich
ARD-Auslandskorrespondentin, derzeit in der Ukraine

Robin Wagener
Außenpolitiker der Grünen, Vorsitzender der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe im Bundestag

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/epg/NDR-Info-Redezeit,sendung1285158.html

Mehr Nachrichten

Hamburger Rathaus © fotolia.com Foto: VRD

Paukenschlag im Rathaus: Hamburger Senat wird umgebildet

Drei Posten sollen neu besetzt werden. Wirtschaftssenator Westhagemann und Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt hören auf. mehr