NDR Info - Redezeit

Gipfel im Zeichen des Krieges - vergessen wir das Klima?

Dienstag, 28. Juni 2022, 20:33 bis 22:00 Uhr, NDR Info Spezial

Demonstranten von Oxfam tragen auf einem Platz in Garmisch-Partenkirchen Politiker-Köpfe. © dpa-Bildfunk Foto: Angelika Warmuth

Mehr Klimaschutz - trotz oder gerade wegen des Krieges? Diese Frage lässt sich auch auf die Agenda des G7-Gipfels übertragen. Ursprünglich sollte die Klimaschutzpolitik der führenden Industriestaaten im Fokus des Treffens im bayrischen Schloss Elmau stehen. Der Ukraine-Krieg mit all seinen Folgen wie verschärfte Hungersnöte und explodierende Energiepreise haben die Tagesordnung nun aber deutlich verändert.

Weichenstellung für mehr oder weniger Klimaschutz?

Stehen die dominierenden Themen und neuen Krisen im Widerspruch zu einer ambitionierteren Klimapolitik? Klimaexpert*innen sind einerseits besorgt: Wird etwa Deutschland aufgrund der angespannten Energie-Situation verstärkt auf Kohle und neue Gaslieferverträge setzen? Fließen Milliarden, die die Industriestaaten für mehr Klimaschutz in Entwicklungsländern bereitstellen wollen, nun in eine andere Richtung? Andererseits könnte die Abkehr von russischer, fossiler Energie ein Schub für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz auslösen.

Stellt das G7-Treffen entscheidende Weichen? Werden die klaren Zusagen der G7 und dem Rest der Welt – etwa in der Pariser Klimavereinbarung – bekräftig und konkretisiert? Hat sich nach gut vier Monaten des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine daran etwas geändert? 

Ein neuer „Club der Klimaschützer“ – wie sinnvoll ist das?

Die G7-Partner haben sich hinter die Idee von Bundeskanzler Olaf Scholz gestellt, bis Ende 2022 einen "internationalen Klimaclub" einzurichten. Ein Club für Länder, die sich auf bestimmte Mindeststandards beim Klimaschutz festlegen. Diese neue Allianz könnte demnach den weltweiten Kampf gegen den Klimawandel anführen und durch ein Handelsabkommen, das eine Konkurrenz durch billigere klimaschädliche Produkte ausschließt, für neue Mitglieder perspektivisch attraktiv sein. Wie realistisch ist dieser Plan? Hat ein solcher Klimaclub die Kraft, eine neue Phase der internationalen Klimapolitik einzuleiten?

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßt als Gäste:

Antje von Broock, Geschäftsführerin Politik und Kommunikation beim BUND

Dr. Kira Vinke, Leiterin Zentrum für Klima und Außenpolitik, deutsche Gesellschaft für auswärtige Politik

Albrecht von Lucke, Politikwissenschaftler und Redakteur der Monatszeitschrift Blätter für deutsche und internationale Politik

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/epg/NDR-Info-Redezeit,sendung1266684.html

Mehr Nachrichten

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sitzt auf seinem Platz auf der Senatsbank vor Beginn einer Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses Cum-Ex. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Cum-Ex-Ausschuss: Scholz bestreitet jegliche Einflussnahme

Dreieinhalb Stunden lang wurde der Bundeskanzler und frühere Hamburger Bürgermeister im Untersuchungsausschuss vernommen. mehr