Moin! Die Reportage

solidarische Landwirtschaft

Sonntag, 14. August 2022, 07:34 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Die Biogemüse-Kiste einer solidarischen Landwirtschaft ist mit diversen Gemüsesorten gefüllt © picture-alliance/dpa

Sie heißen "Lebenswurzel", "Sterngartenodyssee", "Knackiger Acker" oder einfach: "Gemüsegruppe". Die SoLaWi - also die "Solidarische Landwirtschaft" - erlebt einen kleinen Boom.

Heute gibt es von dieser alternativen Wirtschaftsform dreißigmal mehr als noch vor zehn Jahren - 399 SoLaWis sind es bundesweit. Hier bezahlt man nicht sein Gemüse, sondern finanziert gleich einen ganzen Bio-Hof. So auch bei der "Gemüsegruppe Kahlenberg": 90 Familien aus und um Wismar geben monatlich einen festen Beitrag und sorgen so für das stressfreie Überleben des Gärtnerhofes "Himmel und Erde".

Unsere Reporterin Alexa Hennings hat die SoLaWi besucht.

Mehr Nachrichten

Ein Bagger holt Schlick aus einem Hafenbecken in Hamburg. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken/dpa

Kommentar: Elbvertiefung spaltet die Koalition in Hamburg

SPD und Grüne müssen klären, ob sie noch zusammen regieren wollen und können, meint Dietrich Lehmann in seinem Kommentar. mehr