NDR Info Hintergrund

Wo die Synagoge zwischen Dom und Schloss steht

Donnerstag, 25. Februar 2021, 20:33 bis 20:50 Uhr, NDR Info

Die Rotklinkerfassade der Synagoge in Schwerin © NDR Foto: Axel Seitz

Jüdisches Leben in Schwerin
Von Axel Seitz

Die Synagoge in Schwerin von innen © NDR Foto: Axel Seitz
1994 gründete sich die Jüdische Gemeinde in Schwerin neu.

In Schwerin leben seit rund 450 Jahren Juden, seit 250 Jahren steht mitten in der Stadt - mit Unterbrechungen - eine Synagoge. Doch erst mit dem Zuzug jüdischer Emigranten aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion wuchs die Jüdische Gemeinde so stark wie noch nie in der Geschichte Schwerins. 1994 neu gegründet, konnte die Gemeinde im vergangenen Vierteljahrhundert einen Friedhof errichten, eine neue Synagoge bauen und das Gemeindezentrum erweitern. Ohne die jüdischen Emigranten gäbe es heute kein Judentum in Schwerin. Die Geschichte einer neuen Gemeinde, die allerdings auch nach wie vor mit dem Erbe zweier Diktaturen konfrontiert ist.

Weitere Informationen
Die Rotklinkerfassade der Synagoge in Schwerin © NDR Foto: Axel Seitz

Schwerin: Ein Ort, drei Synagogen

1773 entstand in Schwerin die erste Synagoge. Später wurde an gleicher Stelle eine größere gebaut, die 1938 zerstört wurde. Heute befindet sich am gleichen Ort Schwerins neue Synagoge. mehr

Eine gezeichnete Weltkarte. © fotolia.com Foto: zagandesign

NDR Info Hintergrund

Der NDR Info Hintergrund sendet von Montag bis Donnerstag um 20.35 Uhr 15- bis 25-minütige Features und Reportagen zu Politik und Zeitgeschehen. Sonntags um 20.15 Uhr. mehr

Mehr Nachrichten

Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller

"Wir sind Gesundheitsamt" - Madsen wirbt für Pilotprojekt

Rostocks Oberbürgermeister hat seine Vorschläge für einen Weg aus dem Lockdown konkretisiert. So soll Shoppen bald mit Termin möglich sein. mehr