NDR Info - Redezeit - Themenabend

Die große Last der Pflegenden

Mittwoch, 10. März 2021, 20:33 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Weiße Sessel stehen um einen Glastisch. © Martin Barraud Foto: Martin Barraud
Eine Pflegerin am Bett einer Patientin. © picture alliance/APA/Barbara Gindl/picturedesk.com Foto: Barbara Gindl
Krankenpfleger arbeiten seit Monaten oft am Rande ihrer Kräfte. Wird ihr Einsatz heute mehr gewürdigt als vor der Pandemie?

Wer krank ist und sich nicht selbst helfen kann, braucht Pflege. Corona hat eindringlich gezeigt, wie wichtig diese soziale Arbeit ist. So wurden zu Beginn der Pandemie die Mitarbeiter des Gesundheitswesens beklatscht, die relativ niedrigen Löhne waren Gegenstand von Diskussionen. Jetzt ein Jahr später ist es höchste Zeit zu fragen: hat sich etwas verändert?

Hat Corona den Blick auf den Beruf, die gesellschaftliche Wertschätzung, verändert? Wie viele Kräfte wären nötig, um gute Pflege sicher zu stellen? ? Wie groß ist die Belastung in der Pandemie? Wie sieht es mit der Bezahlung aus, gibt es Hoffnung auf Verbesserungen? Was müsste geschehen, um den Beruf attraktiver zu machen und den Personalmangel zu beseitigen?

Redezeit-Moderator Andreas Kuhnt begrüßte als Gäste:

Prof. Jürgen Wasem
Gesundheitsökonom, Lehrstuhl für Medizinmanagement an der Universität Duisburg-Essen

Heike Baehrens
Pflegebeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion

Stefan Schwark
Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V.

Nina Magdalena Böhmer
Krankenpflegerin, Autorin des Buches „Euren Applaus könnt ihr euch sonst wohin stecken“

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Mehr Nachrichten

Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO). © picture alliance/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona-News-Ticker: Stiko will Druck der Politik standhalten

Die Datengrundlage für eine generelle Impfempfehlung für Jugendliche sei noch nicht ausreichend, so Stiko-Chef Mertens. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr