Stand: 12.08.2015 20:19 Uhr Archiv

Verfolgungsjagd: Mit 130 am Stau vorbei

Zwei Polizeiwagen auf einer Autobahn. © NDR
Verfolgungsjagd über die Autobahn 7: In diesem Bereich versuchte der Porsche über die Baustelle zu entkommen.

Stau, Baustellen und eine kaputte Fahrbahn: Der Mittwoch war wohl der denkbar schlechteste Tag, um sich mit der Polizei auf der Autobahn Richtung Hamburg eine Verfolgungsjagd zu liefern. Dennoch versuchte genau dies am Nachmittag ein Porschefahrer. Einem zivilen Videofahrzeug war der Sportwagen auf der A 215 aufgefallen, deshalb wollten die Beamten den Fahrer kontrollieren. Doch der 50-Jährige ignorierte die Aufforderungen anzuhalten und fuhr mit 130 km/h über den Standstreifen davon - an den wartenden Autos im Stau vorbei.

Fahrt über die Baustelle

Am Kreuz Bordesholm nutzte der Mann nach Angaben der Polizei schließlich den abgesperrten Baustellenbereich als Fluchtweg - die Verfolger fuhren mit Videowagen und Geländefahrzeug hinterher. "Irgendwie schaffte er es schließlich wieder auf die Fahrbahn", schreibt der Polizeisprecher. Über die Abfahrt Neumünster-Mitte verließ er schließlich die Autobahn Richtung Wasbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde), mit inzwischen neun Polizeifahrzeugen hinter sich. In Krogaspe stellte er seinen Wagen ab und versuchte, zu Fuß den Beamten zu entkommen. Doch die waren schneller und nahmen ihn fest.

"Hier leuchten alle Lampen!"

Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann betrunken war: 1,34 Promille. Der Porsche wurde stark beschädigt. Im Polizeibericht dazu heißt es: "Alle Betriebsstoffe liefen aus. 'Hier leuchten alle Lampen', war der Kommentar des Abschleppunternehmers." Die Beamten beschlagnahmten den Wagen und den Führerschein des Mannes. Insgesamt dauerte die Verfolgungsjagd etwa 20 Minuten. Für die Polizeipressestelle war sie "filmreif".

Weitere Informationen
Die Computergrafik zeigt, wie die verbreiterte Langenfelder Brücke in Hamburg aussehen soll.

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 in Hamburg wird ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.08.2015 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona-Ticker: So viele Neuinfektionen wie seit April nicht

Bundesweit 2.507 Neuinfektionen hat das Robert Koch-Institut registriert - so viele wie seit Monaten nicht. Drei Nordländer meldeten insgesamt 327 neue Fälle. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Stühle stehen auf Tischen in einem leeren Klassenzimmer einer Schule. © picture aliance / dpa-Zentralbild Foto: Peter Endig

Corona: Viele Schüler im Kreis Pinneberg in Quarantäne

Im Kreis Pinneberg müssen rund 200 Schüler aus verschiedenen Schulen in Quarantäne. Nach Angaben des Kreises sind mehrere Corona-Tests in den jeweiligen Klassen positiv ausgefallen. mehr

Die Hamburger Feuerwehr löscht einen Brand im Stadtteil Billbrook.

Feuerwehr säubert Fluss nach Großbrand in Hamburg

Am Sonnabendmittag hat ein Brand am Billbrookdeich in Hamburg die Feuerwehr beschäftigt. Sie rückte mit etwa 120 Männern und Frauen aus, um die Flammen einzudämmen. Öl und Benzin liefen in die Bille. mehr

Amt Neuhaus aus der Vogelperspektive.
3 Min

Atommüll: Wird Amt Neuhaus Endlager-Standort?

Amt Neuhaus könnte ein möglicher Standort für ein atomares Endlager werden. Denn unter der Region um das kleine Dorf Sumte liegt ein 25 Kilometer langer Salzstock. 3 Min