VIDEO: Wintereinbruch auf dem Brocken (1 Min)

Winterwetter: Eis- und Schneeregen in weiten Teilen des Nordens

Stand: 22.11.2022 14:54 Uhr

Die Woche im Norden ging auch am Dienstag winterlich weiter. Am Vormittag mussten sich Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer in weiten Teilen Norddeutschlands erneut auf Glätte durch Eisregen und Schneefall einstellen.

Nach Temperaturen um den Gefrierpunkt kam in der Nacht zum Dienstag von Niedersachsen her nordostwärts ziehend Regen auf, der von Hamburg bis ins Wendland sowie in Mecklenburg und Schleswig-Holstein gebietsweise in gefrierenden Regen, Schneeregen oder Schnee überging. Am Vormittag bestand in diesen Gebieten Glättegefahr.

Hamburg: Stadtreinigung beginnt den Winterdienst-Einsatz

Um einem Verkehrschaos vorzubeugen, begann die Hamburger Stadtreinigung den Winterdienst-Einsatz. Vorsorglich wurden die wichtigsten Straßen und ein ausgewähltes Netz an Fahrradwegen mit Feuchtsalz oder Kies gestreut, wie die Stadtreinigung mitteilte. Insgesamt seien 123 Einsatzkräfte mit Fahrzeugen auf den Straßen unterwegs gewesen.

Weitere Informationen
Ein Sonnenuntergang am Strand in Dangast. © NDR Foto: Heiko de Boer

Wie wird das Wetter im Norden?

Regen? Sonne? Sturm? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Von Mittwoch an erst mal kein Frost mehr

Der Prognose der Meteorologen von WetterWelt zufolge sollen von Mittwoch an die Temperaturen im Norden dann auch nachts wieder aus dem Minusbereich herauskommen. Die Höchstwerte liegen dann demzufolge bei 2 bis 9 Grad. Am Donnerstag soll es bei wechselnder Bewölkung mit durchziehenden Regenschauern dann noch etwas milder werden bei Höchstwerten von 4 bis 11 Grad Celsius.

Mehrere Glätte-Unfälle zum Wochenanfang in Niedersachsen

Nach einem frostigen Wochenende in Norddeutschland - im Nordosten fielen bis zu zehn Zentimeter Schnee - war in der Nacht zu Montag vor allem in der Südhälfte Niedersachsens Schnee übers Land gezogen. Wo der Schnee in Regen überging, entstand mitunter Glätte. Im Raum Göttingen gab es zwischen Sonntagabend und Montagmorgen mehrere Unfälle. Es blieb nach Polizei-Informationen aber bei Sachschäden.

MV: Fußgänger in Burg Stargard verletzt

Auch im Osten Mecklenburg-Vorpommerns kam es am Montagmorgen nach Polizeiangaben zu einer Reihe von Glätte-Unfällen. In Burg Stargard wurde ein Fußgänger verletzt, als er von einem Fahrzeug erfasst wurde. Am Wochenende waren die meisten wetterbedingten Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern und in Niedersachsen glimpflich ausgegangen.

Die Polizei rief Autofahrerinnen und Autofahrer dazu auf, spätestens jetzt von Sommer- auf Winterreifen zu wechseln.

Weitere Informationen
Ein Auto fährt auf einer verschneiten Straße. © fotolia Foto: candy1812

Bei Eis und Schnee sicher mit dem Auto unterwegs

Der Winter macht Autofahrern das Leben schwer. Tipps, wie Sie gut und sicher durch die kalte Jahreszeit kommen. mehr

Autoreifen © Colourbox Foto: f9photos

Winterreifen: Sicher unterwegs in der kalten Jahreszeit

Wer das Auto bei Eis und Schnee nicht stehen lassen möchte, sollte ab Oktober auf Winterreifen umsteigen. Welche Regeln gelten? mehr

Schnee liegt auf dem Brocken. © Nord-West-Media TV

Kurzes Wintervergnügen: Etwas Schnee und Frost im Oberharz

Wer Winterluft schnuppern möchte, muss sich beeilen. Die dünne Schneedecke könnte schon bald wieder tauen. mehr

. © Screenshot
1 Min

Wetterbedingte Verkehrsunfälle auf den Autobahnen

Laut Polizei kam es am Sonnabend auf den Autobahnen 19, 20 und 24 zu Unfällen. Die meisten verliefen aber glimpflich. 1 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 22.11.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Ein Apotheker steht an einem Medikamentenregal © Colourbox Foto: Diego Cervo

Rund 300 Medikamente in MV derzeit nur begrenzt verfügbar

Grund sind unter anderem Produktions- und Lieferverzögerungen und zu lange Lieferketten aus Asien nach Deutschland. mehr