Bundeskanzler Scholz und Ausbildungsleiter Schoch stehen auf dem Turm eines Gepard-Panzers © NDR Foto: Christian Wolf

Weiterhin keine Kampfpanzer an die Ukraine aus Deutschland

Sendung: Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine | 17.09.2022 | 16:57 Uhr | von Astrid Vits
6 Min | Verfügbar bis 17.09.2023

Bundeskanzler Scholz hat seine Haltung bekräftigt, keine Kampfpanzer an die Ukraine zu liefern. Dem Deutschlandfunk sagte er, die Bundesrepublik mache keine Alleingänge - weder die USA, noch Großbritannien oder Frankreich lieferten Kampfpanzer westlicher Bauart.
Der Bundeskanzler verwies zugleich auf die Waffen, die Deutschland schon zur Verfügung gestellt hat und die ihm zufolge die militärischen Erfolge der Ukraine erst ermöglicht hatten.