Ein Flugabwehrkanonenpanzer Gepard © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Waffenlieferungen: Scholz und Lambrecht warnen vor Alleingängen

Sendung: Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine | 12.09.2022 | 17:18 Uhr | von Tarek Youzbachi
4 Min | Verfügbar bis 12.09.2023

Die Bundesregierung bleibt ungeachtet eindringlicher ukrainischer Bitten um die Lieferung gepanzerter Fahrzeuge bei ihrer zurückhaltenden Linie. Bundeskanzler Scholz und Verteidigungsministerin Lambrecht warnten beide erneut vor deutschen Alleingängen. Bisher habe noch kein anderes Land Schützen- oder Kampfpanzer westlicher Bauart an das Land geliefert, sagte Lambrecht. Scholz setzt auf die Lieferung von Artillerie und Flugabwehr. Grüne und FDP forderten dagegen ebenso wie die Union mehr Unterstützung für die Ukraine auch mit schweren Waffen.