Ein Handwerker verlegt Parkett. © IMAGO Foto: U. J. Alexander

Viel gesucht, selten gefunden - Handwerkermangel in Deutschland

Sendung: NDR Info Hintergrund | 03.11.2021 | 20:33 Uhr | von Anja Nehls
16 Min | Verfügbar bis 03.11.2022

Wer einen Handwerker braucht, muss sich auf lange Wartezeiten einstellen. Es fehlen Fachkräfte und Auszubildende.

Wer mit fachlicher Hilfe etwas renovieren, modernisieren oder reparieren lassen möchte, muss derzeit viel Geduld aufbringen - und Geld. Handwerker sind vielerorts schwer zu bekommen. Die Wartelisten sind lang. In den meisten Gewerken fehlen Fachkräfte und Auszubildende. Zwar sind im Herbst 2021 die Ausbildungszahlen im Handwerk erstmals seit Jahren wieder leicht gestiegen, den großen Nachholbedarf können sie aber nicht decken. Ein Grund: viele Auszubildende brechen die Lehre vorzeitig ab oder rasseln durch die Prüfungen. Ein anderer Grund: es sind viel zu wenige, um die demografisch bedingte Nachwuchslücke zu schließen.


Nach einer Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung am Institut der deutschen Wirtschaft fehlen dem Handwerk aktuell 54.000 Gesellen und 5.500 Meister. Ohne zugewanderte Fachkräfte wird es nicht gehen. Ohne Eigeninitiativen der Unternehmen auch nicht. Etliche Handwerksbetriebe schlagen bei der Nachwuchssuche kreative Wege ein.

Handwerker kniet vor einem Waschbecken und macht sich Notizen. © Fotolia.com Foto: apops

Viel gesucht, selten gefunden - Handwerkermangel in Deutschland

Bad neu, Dachstuhl renovierungsbedürftig. Auf Handwerker müssen derzeit viele warten. Es gibt zu wenig Fachkräfte und Nachwuchs. mehr