Ein Arbeiter dreht an einem Ventil an einer Gas-Pipeline in der Nähe der ukrainischen Stadt Lwiw. © dpa Foto: Sergei Chuzavkov

Ukraine bietet ihre Gas-Pipelines als Ersatz an

Sendung: Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine | 20.08.2022 | 06:43 Uhr | von Astrid Vits
6 Min | Verfügbar bis 20.08.2023

Die Ukraine hat ihre Pipelines als Ersatz für russische Gasleitungen angeboten.
Der Betreiber des ukrainischen Netzes reagierte damit auf die Ankündigung des russischen Energie-Konzerns Gazprom, Nord Stream 1 Ende August erneut für mehrere Tage still zu legen.
Die Kapazitäten des Landes seien mehr als ausreichend, um die Lieferversprechen Russlands an europäische Länder sicherzustellen. Es gebe damit keine sachlichen Gründe für die Begrenzungen, so der ukrainische Betreiber weiter. Gazprom versuche mit dem Stopp, die europäischen Staaten unter Druck zu setzen und von der Unterstützung der Ukraine abzubringen.
Gazprom hatte erneut Wartungsarbeiten an der Ostsee-Pipeline als Grund für die Unterbrechung genannt.