Zwei Menschen trauern vor einem Grab. © picture alliance/ZUMAPRESS.com Foto: Piotr Twardysko-Wierzbicki

Trauern in der Pandemie: Abschied auf Abstand

Sendung: vertikal horizontal. Glaubens- und Gewissensfragen | 28.03.2021 | 07:04 Uhr | von Dzionara, Karin; Hollenbach, Michael
35 Min | Verfügbar bis 24.09.2021

Mehr als 75.000 Menschen sind an und mit Covid 19 verstorben. Alle, die während der Pandemie gestorben sind, lassen Angehörige und Freunde zurück, für deren Trauer es oft keinen Raum gibt. Die Zahl der Menschen in Trauergottesdiensten ist begrenzt, keine Umarmungen, kein Kaffee und Kuchen nach der Beerdigung. Wir gehen der Frage nach, wie sich die Trauer in Pandemiezeiten verändert hat, welche neuen Rituale entwickelt wurden und welche Konsequenzen das reduzierte Trauern hat.