Ein Stromerzeugungsblock im Kernkraftwerk Saporischschja im Süden der Ukraine (Archivbild)). © AP/dpa Foto: Olexander Prokopenko

Selenskyj fordert energisches internationales Eingreifen am AKW Saporischschja

Sendung: Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine | 26.08.2022 | 06:43 Uhr | von Gabriela Kühne
5 Min | Verfügbar bis 26.08.2023

Die Situation am von Russland besetzten Atomkraftwerk Saporischschja bleibt heikel. Der ukrainische Präsident Selenskyj hat verstärkten internationalen Druck auf Russland gefordert, um eine Räumung des Kernkraftwerks zu erreichen. Er verwies auf die Notabschaltung von zwei Reaktoren wegen eines zweimaligen Ausfalls der Stromversorgung. Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA und andere internationale Organisationen müssten viel schneller handeln als bislang, sagte Selenskyj in seiner Videoansprache in Kiew.