Schlag gegen Kokain-Bande: Razzia in Norddeutschland

Stand: 11.11.2020 14:52 Uhr

Polizisten aus Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein sowie Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) haben Privatwohnungen und Geschäftsräume in Norddeutschland durchsucht.

Dabei wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hamburg auch mehrere Haftbefehle vollstreckt. Die Razzia richtet sich gegen eine Bande, die verdächtigt wird, im ganz großen Stil mit Kokain gehandelt zu haben.

Tonnenweise Kokain über Hamburg importiert

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, tonnenweise Kokain über den Hamburger Hafen importiert und den Absatz der Drogen in Deutschland organisiert zu haben. Laut Hamburger Staatsanwaltschaft waren die Kokain-Lieferungen in Seefrachtcontainern aus Südamerika verstaut. Unter den Festgenommenen befinden sich unter anderem die mutmaßlichen Organisatoren der Kokaintransporte, Dealer und Frachtunternehmer.

Ermittlungen laufen noch

Wie viele Orte genau im Visier der Ermittler stehen und wie viele Tatverdächtige festgenommen worden sind, ist noch nicht bekannt, da die Ermittlungen noch laufen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 11.11.2020 | 12:37 Uhr

Mehr Nachrichten

Eine rote Fußgängerampel steht an der Straße vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Corona-Gipfel: Die Beschlüsse von Bund und Ländern

Der Teil-Lockdown gilt nun mindestens bis 20. Dezember, die Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Eine Übersicht aller Regeln. mehr

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Mundschutz in einem Raum im Kanzleramt. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-Blog: Teil-Lockdown bis 20. Dezember verlängert

Maximal dürfen sich nur noch fünf Leute aus zwei Haushalten treffen. Über die Feiertage soll gelockert werden. Alle Corona-News im Ticker. mehr

Ein Balkendiagramm mit Umfragewerten zur Sonntagsfrage Landtagswahl MV im November 2020. © NDR Foto: NDR

Wahlumfrage: CDU und SPD in Mecklenburg-Vorpommern gleichauf

Wäre am Sonntag in MV Landtagswahl, kämen die Parteien der derzeitigen Regierungskoalition jeweils auf 27 Prozent. mehr

Der Hamburger Gastronom Sebastian Libbert im Interview.
2 Min

Gastronomie wartet immer noch auf Corona-Novemberhilfe

Wegen des Teil-"Lockdowns" sollte sie einen finanziellen Ausgleich bekommen. Die kann aber noch nicht beantragt werden. 2 Min