Stand: 08.03.2017 17:31 Uhr

Razzia im Norden gegen kriminelles Internetforum

Polizist am Computer © picture-alliance/dpa/dpaweb Foto: Ulrich Perrey
Polizei und Staatsanwaltschaften haben zu einem deutschlandweiten Schlag gegen mutmaßliche Cyberkriminelle angesetzt.

Das Bundeskriminalamt (BKA) ist mit einer Razzia gegen das illegale Internet-Forum "crimenetwork.biz" vorgegangen. Wie das BKA mitteilte, wurden bundesweit in 14 Bundesländern insgesamt mehr als 120 Geschäftsräume und Wohnungen durchsucht, darunter in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

In Hamburg durchsuchten die Beamten drei Objekte in den Stadtteilen Fuhlsbüttel, Langenbek (Bezirk Harburg) und Ohlsdorf, wie ein Polizeisprecher sagte. In Niedersachsen gab es nach Angaben des Landeskriminalamtes elf Durchsuchungen. Es sei umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt worden, das nun ausgewertet werden solle.

Bildung einer kriminellen Vereinigung

Die Staatsanwaltschaft wirft den Betreibern des seit Mai abgeschalteten Internet-Forums die Bildung einer kriminellen Vereinigung vor. Gegen die Nutzer von "crimenetwork.biz" wird unter anderem wegen Betrugs, Datenhehlerei, Geldwäsche sowie illegalen Handels mit Drogen, Medikamenten und Waffen ermittelt. In Hamburg laufen Ermittlungen gegen einen 25-Jährigen und zwei Männer im Alter von 27 Jahren.

Premiere für länderübergreifende Zusammenarbeit

Nach Angaben des BKA haben in dem Ermittlungskomplex erstmals die Cyberspezialisten verschiedener Bundesländer und des BKA in einer Ermittlungsgruppe zusammengearbeitet. Sie hätten innerhalb von vier Monaten über eine Million Postings und private Nachrichten von mehr als 260 Usern des Forums ausgewertet. Beteiligt waren auch mehrere Staatsanwaltschaften.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 08.03.2017 | 16:45 Uhr

Mehr Nachrichten

Menschen stehen an einem Wochenende in einer Schlange in einer Fußgängerzone. © picture alliance/dpa Foto: Andreas Arnold

Corona-News-Ticker: Nur wenige Neuinfektionen im Norden gemeldet

Niedersachsen registriert 48 neue Fälle, Hamburg 24, Schleswig-Holstein 21 und Mecklenburg-Vorpommern 2. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr