Leonora (rechts) und ihr Vater © NDR Foto: Screenshot

Podcast: Leonora - Einmal IS-Terror und zurück

Stand: 04.07.2022 05:30 Uhr

Erstmals seit ihrer Verurteilung äußert sich eine der bekanntesten deutschen IS-Anhängerinnen öffentlich. Leonora Messing aus Sachsen-Anhalt wünscht sich ein "ganz normales Leben, wie ein stinknormaler Mensch", sagte sie Reporterinnen und Reportern von NDR und WDR. Über ihr neues Leben spricht sie auch in neuen Folgen des NDR Info Podcasts "Leonora - Mit 15 zum IS"

Heute bereue sie den Entschluss, sich 2015 der Terrororganisation Islamischer Staat in Syrien angeschlossen zu haben. Aber: "Ich bin dahin gegangen. Das kann man nicht rückgängig machen", so Leonora Messing. Sie könne nur zeigen, dass sie den Fehler einsehe.

Die 22-Jährige war im Mai 2022 zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Generalbundesanwaltschaft und Leonora Messings Anwalt haben Revision gegen das Urteil des Oberlandesgerichts Naumburg eingelegt.

Mit 15 nach Syrien verschwunden

2015 war Leonora Messing mit gerade einmal 15 Jahren von zu Hause verschwunden und nach Syrien gereist. Dort hatte sie einen ebenfalls aus Deutschland stammenden IS-Anhänger als dessen Drittfrau geheiratet. Ihr Vater, Maik Messing, ein Bäcker aus dem Südharz, versuchte seit ihrem Verschwinden alles, um seine Tochter zurückzuholen. Schon damals begleitete ein ARD-Team den Vater.

Die Flucht, die Heimkehr und das Einleben nach der Verurteilung war und ist eine Herausforderung für Leonora und ihre Familie - denn die erlebten Traumata holen sie immer wieder ein. Reporter*innen von NDR und WDR begleiteten die Familie auch in dieser Zeit. Von der Gefangenschaft in einem syrischen Zeltlager über den Weg nach Deutschland, die Untersuchungshaft und eine vorsichtige Annäherung zwischen Vater und Tochter, ist dies eine Geschichte über Schuld und eine zweite Chance.

Die neuen Recherchen von NDR und WDR zu Leonora Messings Geschichte stehen ab Montag in der ARD Mediathek und ARD Audiothek zur Verfügung: als "Die Story im Ersten", als Dreiteilige Doku-Serie sowie als neue Folgen des Podcasts "Leonora - Mit 15 zum IS".

Weitere Informationen
Das Gesicht von Leonora M. mit Kopftuch. Hinter ihr eine Flagge mit arabischen Schriftzeichen. © NDR/Fritz Gnad

Leonora - Mit 15 zum IS

Die 15-jährige Leonora schließt sich 2015 dem IS an. Ihr Vater kämpft um ihre Rückkehr. Jetzt ist sie zurück. mehr

Die ersten beiden Folgen der neuen Podcast-Staffel sendet NDR Info am Sonnabend, 9. Juli, im Radio, Folge 3 bis 5 am Sonntag, 17 Juli.

Im Ersten ist "Leonora – Einmal IS-Terror und zurück“ am 4. Juli um 22.30 Uhr zu sehen. Zusätzlich zeigt das NDR Fernsehen am 30. August eine 90-Minuten-Dokumentation zum Thema.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Leonora - Mit 15 zum IS | 09.07.2022 | 19:03 Uhr

Mehr Nachrichten

Ivonne Tannhäuser, freiwillige Helferin, holt zwei tote und schon stark verweste Fische aus dem Wasser des deutsch-polnischen Grenzflusses Oder. © picture alliance/dpa Foto: Patrick Pleul

Fischsterben in der Oder: Schadstoffe könnten MV heute erreichen

Die Behörden in Mecklenburg-Vorpommern sind in Alarmbereitschaft. Es wird geraten, aufs Angeln und Fischen zu verzichten. mehr