Eine Bildmontage zeigt ein Flugzeug neben einer Palme und Meer und Dollar-Noten im Hintergrund. © Imago/STPP Foto: Bildmontage/Paradise Papers

Paradise Papers - Teil VII: Die Party geht weiter

03.02.2021 | 20:35 Uhr | von Philipp Eckstein - Benedikt Strunz
26 Min | Verfügbar bis 01.02.2022

Drei Jahre nach der Veröffentlichung der Paradise-Papers fragen die Reporter nach: Sind die Steueroasen jetzt ausgetrocknet (2)?

Im Jahr 2017 veröffentlichten Hunderte Journalist*innen weltweit unter dem Titel „Paradise Papers“ Recherchen über geheime Steueroasen. Sie offenbarten, mit welchen Tricks Superreiche, Prominente, Kriminelle und Konzerne ihr Vermögen verstecken, um ihre Steuerzahlungen drastisch zu reduzieren. Die Daten zeigten auch, wie hochspezialisierte Berater ihren wohlhabenden Kunden dabei helfen. Moralisch fragwürdige Geschäfte, die aber oft legal waren oder zumindest in einen gesetzlichen Graubereich fallen. An den Recherchen waren Medien aus aller Welt beteiligt, darunter NDR und WDR.

Rund drei Jahre später haben die NDR Info Reporter Philipp Eckstein und Benedikt Strunz kritisch nachgefragt: Was hat sich seither im Schattenreich der Steueroasen getan? Dubiose Briefkastenfirmen und reiche Privatpersonen, die ihre Vermögen in Steueroasen verstecken, gibt es noch immer. Das internationale Finanzsystem floriert und Regierungen weltweit fällt es schwer, mit nationalen Gesetzen Steuervermeidung und -hinterziehung zu unterbinden. Doch der Druck auf jene, die Steueroasen nutzen, nimmt zu. Das zeigt auch die zweite neue Folge des Podcasts „Paradise Papers: Im Schattenreich der Steueroasen“.

Grafik: Ein Mann sitzt am Strand

Paradise Papers - Teil VII: Die Party geht weiter

Aufgedeckte Steueroasen, Briefkastenfirmen. Was hat sich seit der Veröffentlichung der Paradise Papers getan (2)? mehr