Auf einer Schallplatte liegt Besteck. © Tabor Gus, ww.plainpicture.com Foto: Tabor Gus

Nachtclub ÜberPop: Corona und die Musikszene #12

NDR Info - Nachtclub ÜberPop -

Clubs und Theater sind geschlossen, Konzerte und Festivals werden auf immer längere Sicht abgesagt. Das Coronavirus trifft die Musikbranche hart. Nicht nur Musiker*innen, auch Agenturen, Technik, Bühnenbau und Caterern brechen in Zeiten von Covid-19 die Aufträge weg. Insbesondere kleinere Clubs und Plattenfirmen sind existenziell bedroht. Die Perspektive auf Monate sozialer Isolierung und das Fehlen von Rücklagen sorgen die Kulturschaffenden. Wie Künstler*innen, Veranstalter und Verbände versuchen, mit der Krise zu leben, welche Lösungen die Politik anbietet, aber auch, wie in der Misere neue, kreative Ideen und Projekte entstehen - das untersuchen und erzählen unsere Moderator*innen im Nachtclub ÜberPop.

Diesmal beleuchtet Andreas Moll u.a. mit dem Initiator der "Night of Light" die Krise für die Veranstaltungswirtschaft. In der "Night of Light" hatte jene mit der Unterstützung von Lichttechnik bedeutende Gebäude in deutschen Großstädten in der Alarmfarbe rot angestrahlt. Das sollte illustrieren, dass die Veranstaltungswirtschaft auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Branchen stehe. In Hamburg waren u.a. die Elbphilharmonie und die Reeperbahn in dieses ganz besondere Rotlichtmilieu getaucht.

In Hamburg spricht Andreas Moll zudem mit dem Backliner und Veranstaltungstechniker Christian Smukal, der seine Sicht auf die Konzert- und Veranstaltungsbranche schildert, garniert mit ausgesuchter Musik von Bands, die zurzeit nicht auftreten. Und es gibt das wöchentliche Corona-Update mit Andrea Rothaug vom Verein Rock City.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download