Cover: "Never My Love: The Anthology" © rhino

Nachtclub Classics: Donny Hathaway

Sendung: Nachtclub Classics | 10.10.2020 | 23:05 Uhr | von Maikopf, Olaf 56 Min

Jung, talentiert und schwarz, brachte Donny Hathaway Anfang der Siebziger mit den etwa gleichaltrigen Curtis Mayfield und Isaac Hayes eine neue stolze Black Music weltweit ins Bewusstsein der Soul-Fans.
So wie seine Kollegen sang und spielte Hathaway für seine eigenen Alben zahlreiche Instrumente selbst ein. Erste Singles erschienen bereits 1969 auf Mayfields Label Curtom, dann produzierte und arrangierte der am 1. Oktober 1945 in Chicago geborene Songwriter Leute wie Jerry Butler, The Impressions oder Syl Johnson, was ihn zu einer recht einflussreichen Figur in der Soul- und Pop-Welt machte. Das mit seinem Freund Leroy Hutson komponierte "The Ghetto" wurde dann für Hathaway zum Monsterhit, doch sein Debütalbum floppte. Erst LP Nummer 2 und das nachfolgende Livealbum brachten ihm 1971 Goldene Schallplatten ein.
Mit Roberta Flack nahm er später so erfolgreiche Duette wie "Where Is The Love" oder "The Closer I Get To You" auf. Doch auch all diese Triumphe konnten seine langjährige Despression nicht lindern und so sprang der Künstler, mit gerade einmal 34 Jahren, am 13.1.1979 aus dem fünfzehnten Stock eines New Yorker Hotels.