Dnipro: Rettungskräfte räumen Trümmer weg © Evgeniy Maloletka/AP/dpa

Nach russischem Angriff: Suche nach Opfern in Dnipro geht weiter

Sendung: Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine | 15.01.2023 | 17:19 Uhr | von Peter Behrendt
5 Min | Verfügbar bis 15.01.2024

Nach dem russischen Raketenangriff auf ein Wohnhaus in der ukrainischen Großstadt Dnipro ist die Zahl der Toten nach Behördenangaben auf mindestens 25 gestiegen. Bis zum Mittag seien 25 Menschen tot aus den Trümmern des teils eingestürzten Hochhauses geborgen worden, teilte Präsident Wolodymyr Selenskyj mit. Mehr als 40 Menschen würden nach der Explosion am Samstag weiterhin vermisst. Verletzt worden seien 73 Menschen - darunter 13 Kinder.