Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Frank Hormann

Lehrer verzweifelt gesucht: "System seit Jahren unterfinanziert"

Sendung: Interview | 18.07.2022 | 07:20 Uhr | von Birgit Langhammer
6 Min | Verfügbar bis 18.07.2023

Während die Schülerinnen und Schüler hier in Norddeutschland gerade in den Ferien sind, fehlen in den Schulen viele Lehrerinnen und Lehrer. Nach Schätzungen der Kultusministerkonferenz werden in wenigen Jahren bis zu 24 Tausend Lehrerpulte leer bleiben.
Udo Beckmann, der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung, fordert im NDR-Info-Interview zum einen mehr Studienplätze für angehende Lehrerinnen und Lehrer, eine Entlastung derjenigen, die aktuell noch da sind, und auch mehr Stabilität für nicht Verbeamtete.