Döruk © ARD Foto: Karin Senz

Junge Türken unter Druck - Job und Freiheit verzweifelt gesucht

Sendung: NDR Info Hintergrund | 27.10.2021 | 20:33 Uhr | von Karin Senz
25 Min | Verfügbar bis 25.10.2022

Arbeitslosigkeit und niedrige Löhne machen jungen Menschen in der Türkei zu schaffen. Viele fühlen sich zudem gesellschaftlich eingeengt.

Die Türkei hat eine sehr junge Bevölkerung, viel jünger als in Deutschland.  Während hierzulande der Altersdurchschnitt bei knapp 45 Jahren liegt, sind es in der Türkei nur gut 30 Jahre.  Die junge Generation hat finanziell schwer zu kämpfen. Zwischen 15 und 24 Jahren ist fast jede*r Vierte im Land arbeitslos. Besonders hart betroffen sind die Kurden-Gebieten im Südosten der Türkei. Bei einer Inflationsrate von knapp 20 Prozent sind junge Menschen oft auf die Unterstützung ihrer Familien angewiesen.

Nach einer aktuellen Studie spielen 70 Prozent der jungen Türken und Türkinnen mit dem Gedanken, ins Ausland zu gehen - auch weil sie sich politisch und gesellschaftlich eingeengt fühlen. Im Juli 2021 ist die Türkei unter Präsident Erdogan aus der internationalen Istanbul Konvention ausgetreten. Der völkerrechtliche Vertrag soll Gewalt gegen Frauen verhüten und bekämpfen. An die Istanbul Konvention, die die Gleichstellung der Geschlechter in der Verfassung und den Rechtssystemen vorschreibt, fühlt sich die türkische Regierung nicht mehr gebunden. Das ruft nicht nur Proteste hervor. Es gibt es auch junge Türken und Türkinnen, die hinter dem konservativen Kurs von Präsident Erdogan stehen.

Die Shownotes zur Folge:
Die Istanbul Konvention: https://www.unwomen.de/informieren/internationale-vereinbarungen/die-istanbulkonvention.html

Ein junger Kurde mit Mundschutz in einem Geschäft.. © ARD

Junge Türken unter Druck - Job und Freiheit verzweifelt gesucht

Viele junge Türken spielen mit dem Gedanken ins Ausland zu gehen. Sie wollen Geld verdienen und politisch mehr Freiheit. mehr