A.Tajini, M.Salvini, G.Meloni, E.Letta und C.Calenda bei einer Veranstaltung zur Zukunft Italiens © picture alliance / Photoshot Foto: Nicola Marfisi / Avalon

Italien vor der Zeitenwende?

Sendung: NDR Info Hintergrund | 22.09.2022 | 20:33 Uhr | von Jörg Seisselberg
26 Min | Verfügbar bis 22.09.2027

Es ist keine Wahl wie jede andere. Nach dem Sturz der Regierung Draghi steht das drittgrößte EU-Land vor einer Zeitenwende. Giorgia Meloni und ihre Partei „Brüder Italiens“ wollen mit Rechtspopulist Salvini und Ex-Ministerpräsident Berlusconi eine Regierung bilden.
In den letzten Umfragen lag der Mitte-Rechts-Block klar vorn. Mit Meloni stünde an der Spitze des EU-Gründungsstaats eine Politikerin, die in neofaschistischen Organisationen politisch groß geworden ist und von sich selbst sagt, sie habe zu Mussolini ein „entspanntes Verhältnis“.
Ihren europäischen Partnern hat Meloni im Wahlkampf angekündigt, mit ihr als Ministerpräsidentin werde das „angenehme Leben“ in Brüssel vorbei sein.

Giorgia Meloni von den "Brüdern Italiens" bei einer Wahlkampfveranstaltung © picture alliance / ZUMA Foto: Fabio Sasso

Italien vor der Zeitenwende – Rechtsruck bei den Parlamentswahlen?

Am 25. September wird gewählt. Das Rechtsbündnis von Giorgia Meloni liegt nach Umfragen vorn. mehr