Denkmal für die im Dritten Reich ermordeten Juden der Stadt Jever. © picture alliance / imageBROKER Foto: Thomas Robbin

"Fritz lebt! - Geheimtäter und Viehlosoph"

Sendung: ZeitZeichen | 06.05.2016 | 20:15 Uhr | von Dammmüller, Edda
15 Min | Verfügbar bis 31.12.2099

Am 6. Mai 1902 wird Fritz Levy geboren. Der Viehhändler, vertrieben von den Nationalsozialisten, gilt als "letzter Jude von Jever".

Gedenkstein an die Opfer des Holocaust auf dem Jüdischen Friedhof in Rostock. © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Bernd Wüstneck

Holocaust - Das beispiellose Verbrechen

Mehr als sechs Millionen Juden wurden während der NS-Zeit ermordet. Daran erinnert jedes Jahr am 27. Januar ein Gedenktag. mehr

Ein angenähter Judenstern in Großaufnahme © picture alliance / Bildagentur-online/Falkenstein

Der "Judenstern": Zeichen der Verfolgung

Mit dem Zwang zum Tragen des Sterns erfährt die Entrechtung der Juden während der NS-Zeit eine weitere Steigerung. mehr

Ausgemergelte Männer liegen dicht an dicht in Holzkojen - Aufnahme von 1944 aus einer Gefangenen-Baracke in Auschwitz. © picture-alliance / Mary Evans Picture Library/WEIMA

Konzentrationslager: "Alltag" in der Hölle

Das Leben im KZ war ein Martyrium für die Gefangenen. Der Willkür der SS vollkommen ausgeliefert endete es oft mit dem Tod. mehr

Das ehemalige Klinkerwerk Neuengamme. © picture-alliance/dpa Foto: Soeren Stache

Holocaust: Die Gedächtniskultur in Norddeutschland

Am 27. Januar 1945 befreite die Sowjet-Armee die Häftlinge aus dem KZ Auschwitz. Auch im Norden gab es etliche Konzentrationslager. Wie wird dort an den Holocaust erinnert? mehr