Stand: 28.02.2020 11:14 Uhr

Februar: Kaum weniger Arbeitslose im Norden

Logo der Bundesagentur für Arbeit © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck
Die Konjunktur schwächelt, der Arbeitsmarkt hält sich robust.

Die Zahl der Arbeitslosen im Norden ist im Februar nur leicht gesunken. Der Januar war bereits wenig verheißungsvoll, nun kommt laut Agenturen für Arbeit eine schwache Industriekonjunktur dazu. Auch ohne die Auswirkungen des neuartigen Coronavirus, die sich in den Februar-Zahlen noch nicht niederschlagen haben dürften, sind offenbar kaum besondere Impulse für die Wirtschaft zu erwarten.

Niedersachsen: Quote unverändert

Die Arbeitslosigkeit in Niedersachsen hat, wie im gesamten Norden, etwas abgenommen: Knapp 228.000 Menschen waren im Februar ohne Job, 229.600 waren es noch im Februar 2019. Das ist zudem ein leichter Rückgang um 0,9 Prozent im Vergleich zum Januar. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Freitag mitteilte, lag die Quote im abgelaufenen Monat stabil bei 5,3 Prozent.

Schleswig-Holstein: Um 130 Personen unter Vorjahresniveau

Die Arbeitslosigkeit liegt in Schleswig-Holstein ebenfalls unter dem Niveau des Vorjahres. Im Februar waren 85.000 Menschen ohne festen Job, das entsprach einem Rückgang um 130 Menschen, oder 0,2 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat Januar sank die Zahl der Arbeitslosen um 820 oder 1,0 Prozent. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,4 Prozent, nach 5,5 Prozent vor einem Jahr. "Die Betriebe müssen schon jetzt immer größere Anstrengungen unternehmen, um ihre Fachkräfte zu halten oder zu gewinnen. Um diese Herausforderung zu meistern, gibt es jedoch keinen Königsweg", sagte Margit Haupt-Koopmann, Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit.

Weitere Informationen
Themenbild Arbeitsmarkt © dpa

FAQ: Erklärungen zu Arbeitsmarkt-Begriffen

Monatlich veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit Zahlen zur Beschäftigungssituation auch im Norden. Hier erklären wir die wichtigsten Begriffe, die darin auftauchen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern: Zahl ebenfalls leicht gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in Mecklenburg-Vorpommern lag im Februar um 760 weniger bei 62.700. Die Erwerbslosenquote sank im Vergleich zum Januar um 0,1 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent. Im Vorjahresmonat hatte sie bei 8,4 Prozent gelegen. Dort waren landesweit noch 5.900 Männer und Frauen mehr ohne Arbeit. Mit 5,5 Prozent hat der Landkreis Ludwigslust-Parchim im Februar die geringste Arbeitslosenquote in Mecklenburg-Vorpommern, in Vorpommern-Rügen ist sie mit 9,8 Prozent am höchsten.

Hamburg: Deutlicher Anstieg seit 2019

Im Vergleich zum Vorjahr waren in Hamburg 2.786 Personen mehr arbeitslos gemeldet als im Februar 2019. Das ist ein Anstieg um 4,3 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen in Hamburg sank im Februar jedoch im Vergleich zum Januar etwas: Zum Ende des Monats waren 67.710 Hamburger arbeitslos gemeldet, das sind 451 oder 0,7 Prozent weniger als im Januar. Die Arbeitslosenquote blieb mit 6,4 Prozent unverändert gegenüber dem Vormonat, stieg aber zum Februar 2019 um 0,2 Prozentpunkte.

Gemeldete Arbeitslose und Arbeitslosenquote (gerundete Werte)
Februar 2020Januar 2020Februar 2019
Niedersachsen227.9005,3230.0005,3 %229.6005,3 %
Schleswig-
Holstein
85.0005,485.8005,4 %85.1005,5 %
Mecklenburg-
Vorpommern
62.7007,663.5007,768.6008,4 %
Hamburg67.7006,468.2006,4 %64.9006,2 %
Bund2.396.0005,32.425.5005,3 %2.372.7005,3 %

 

Weitere Informationen
Hinter Abrissmarken warten im Arbeitsamt Menschen auf ihren Aufruf. © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Uwe Zucchi

Konjunktur schwächelt: Mehr Arbeitslose im Norden

Zum Jahresanfang ist die Erwerbslosenzahl in den norddeutschen Bundesländern gestiegen. Die Arbeitsagenturen verzeichnen insgesamt deutlich weniger offene Stellen. mehr

Hinter Abrissmarken warten im Arbeitsamt Menschen auf ihren Aufruf. © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Uwe Zucchi

Was die offizielle Arbeitslosen-Statistik verbirgt

Jeden Monat veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitslosenstatistik. Doch wer gilt als arbeitslos? Und wer fehlt in den Daten? Tagesschau.de gibt Antworten. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 28.02.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Blick in die leere Basketball-Arena von Rasta Vechta © imago images/Nordphoto

Keine Zuschauer: Proficlubs kritisieren Politik scharf

Im Handball, Basketball und Eishockey geht es ohne Ticket-Einnahmen um die Existenz. Die Clubs verweisen auf ihre Hygiene-Konzepte. mehr

Daniel Günther und Ralf Stegner stehen sich im Landtag gegenüber. © dpa Foto: Frank Molter/dpa

Regierungserklärung von Günther: "Das sind vier harte Wochen"

Der Ministerpräsident sagte, das Land müsse kompromissbereit sein. Oppositionsführer Stegner kritisiert eine "Kehrtwende". mehr

Eine Person in Schutzkleidung mit einem Abstrichset in den Händen © Colourbox Foto: laurentiu iordache

Corona-Ticker: Zahl der Neuinfektionen im Norden weiter hoch

Niedersachsen, Schleswig-Holstein und RKI melden Höchstwerte bei Neuinfektionen. Hamburg bleibt auf hohem Niveau. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Peter Tschentscher
14 Min

Corona im Norden - immer mehr Einschränkungen

Die Bürger müssen erneut mit drastischen Einschnitten rechnen. NDR Info extra berichtet. 14 Min