Uzhhorod: Mitglieder des Akademischen Volkschors von Zakarpattia halten Nationalfahnen während der künstlerischen Aktion "Gebet für die Ukraine" am Unabhängigkeitstag der Ukraine. © Ukrinform/dpa

EU verurteilt russischen Raketenangriff mit 25 Toten

Sendung: Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine | 25.08.2022 | 17:02 Uhr | von Tarek Youzbachi
6 Min | Verfügbar bis 25.08.2023

Die Europäische Union hat den russischen Angriff auf einen Bahnhof in der Ukraine scharf verurteilt. Der EU-Außenbeauftragte Borrell sprach von einem abscheulichen Angriff Russlands auf Zivilisten am ukrainischen Unabhängigkeitstag. Die Verantwortlichen für den Raketenterror würden zur Rechenschaft gezogen. Bei dem Angriff auf den Bahnhof von Tschapline in der Zentralukraine waren gestern 25 Menschen getötet worden, unter ihnen zwei Kinder. Russland bestätigte den Beschuss und machte geltend, die Rakete habe einem Transportzug mit Waffen gegolten.