Das einzige Dorf auf der Insel Corvo der Azoren © NDR Foto: Oliver Neuroth

Die Azoren - von stürmischen Winden und einer Kokainschwemme

Sendung: Zwischen Hamburg und Haiti | 29.08.2021 | 09:30 Uhr | von Neuroth, Oliver
27 Min | Verfügbar bis 27.08.2022

Das Azorenhoch sorgt meist für Sonnenschein in Mitteleuropa. Auf den neun Inseln selbst spielen dagegen Wind und Regen oft die Hauptrolle.

Eine Sendung von Oliver Neuroth

Die Azoren kennen viele aus dem Wetterbericht: Das Azorenhoch sorgt meist für Sonnenschein in Mitteleuropa. Auf den neun Inseln selbst spielen dagegen Wind und Regen oft die Hauptrolle, was das Leben der Bewohner zu einer Herausforderung macht. Einige Inseln sind manchmal tagelang nicht erreichbar. Für viele Segler sind die Azoren ein strategischer Punkt: Sie legen bei Atlantiküberquerungen einen Stopp dort ein.


Azoren: auch für Naturliebhaber ein lohnenswertes Ziel

Aber auch für Naturliebhaber ist die Inselgruppe eine Reise wert. Nirgendwo sonst in Europa finden sich solche spektakuläre Vulkankrater und Wasserfälle. Das Leben in Teilen der Hauptinsel São Miguel wird allerdings von einem Drogenproblem überschattet, das vor 20 Jahren auf kuriose Art und Weise seinen Lauf nahm. Für "Zwischen Hamburg und Haiti" war Oliver Neuroth auf den Azoren.

Der Vulkankrater auf der Azoreninsel São Miguel ist zu einem See geworden © NDR Foto: Oliver Neuroth

Europas wilder Westen im Atlantik: Ein Besuch auf den Azoren

Das Azorenhoch sorgt meist für Sonnenschein in Mitteleuropa. Auf den neun Inseln selbst spielen dagegen Wind und Regen oft die Hauptrolle. mehr